DieSeher.de Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
DieSeher.de Forum » Offtopic » Laberecke » Der zuletzt gesehene Film » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (139): « erste ... « vorherige 135 136 137 138 [139] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Der zuletzt gesehene Film 7 Bewertungen - Durchschnitt: 7,717 Bewertungen - Durchschnitt: 7,717 Bewertungen - Durchschnitt: 7,71
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
MeisterYoda MeisterYoda ist männlich
..hatte IMMER schon solche Bilder im Kopf


images/avatars/avatar-3322.jpg

Dabei seit: 03.12.2002
Beiträge: 1.748

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von schwipps

[B]Auslöschung
: Ein SciFi-Film mit Natalie Portman, die sich in der Rolle der Biologin und Ex-Soldatin Lena auf eine waghalsige Expedition durch Region "Area X" begibt, um herauszufinden, was mit ihrem stark verletzt zurück gekehrten Mann zuvor hinter dem Schimmer geschehen ist. Auf ihrer Expedition wird die Gruppe aus vier Wissenschaftlerinnen mit den evolutionären/ genetischen Veränderungen innerhalb des Gebiets auf erschütternde und schmerzhafte Weise konfrontiert. Einzig Lena scheint der Macht dahinter auf die Spur zu kommen und findet, wie zuvor ihr Mann, als einzig Überlebende den Weg zurück. Genauso wie Kane scheint sie danach aber nicht mehr die alte zu sein. Der Film ist echt spannend, es fehlt aber an mehr Szenen, die das ganze Potenzial der Geschichte rüberbringen. Auch bleibt die Frage bestehen, was letztens Endes mit Lena geschehen ist als sie auf den vermeintlichen Feind gestoßen ist. Es ist ein Film, der zu vielen Interpretationen einlädt. Das kann aber ein wenig unbefriedigend sein. Zu sehen ist der Film auf Netflix.

EDIT von Marla: Werbung entfernt.


schwipps, bitte benutze bei solchen Reviews den Spoiler-Button! Da sind Infos drin, die will einer nicht lesen, der den Film noch nicht gesehen hat!

__________________
WAS IST DAS DENN, VOTZINESISCH? - Crank 2!

"Und was ist mit dem Weltfrieden? - DRAUF geschissen!!" - Machete kills!
15.03.2019 20:40 MeisterYoda ist offline Beiträge von MeisterYoda suchen Nehmen Sie MeisterYoda in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

The Thing (1982)

Hab mir die Super-Edition von Turbine geleistet, mit Romanvorlage, Soundtrack, Booklet etc., und den Film in neuer Abtastung. Einst verrissen und an den Kinokassen bitterlich gefloppt (Spielbergs E.T. startete zeitgleich und die Welt wollte ein nettes Alien sehen), mauserte sich der Film nach und nach zum Genreklassiker und gilt heute zurecht als einer der besten Horrorfilme überhaupt. Düster, erbarmungslos, gespickt mit auch heute noch grandiosen, damals bahnbrechenden Schockeffekten, dem tollen Score von Ennio Morricone und einem pessimistischen Ende.

The Thing (2011)

Statt einer Fortsetzung des Carpenter-Films probierte man sich am Prequel. Schlecht ist das nicht, einige Szenen sind sehr spannend und gerade die Norweger im Camp sind klasse Typen. Potenzial verspielt der Film jedoch, weil er unnötigerweise Amerikaner in das Prequel nimmt, was unlogisch ist und weil die Monstereffekte im Vorfeld durch maue CGI-Effekte ersetzt worden sind. Sehr schade!

Utoya: 22. Juli

Sehr ergreifendes Drama um die Ereignisse des Anschlags auf die norwegische Insel Utoya, bei der zahlreiche junge Menschen 2011 erschossen wurden. Der Film folgt ausschließlich der Opferperspektive und überzeugt mit starken Jungdarstellern. Gehört zu den Filmen, die man einmal sehen muss, dann aber kein zweites Mal!

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
08.04.2019 14:34 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Avengers - Endgame

Das ist er also, der Film, auf den im Marvel-Kosmos seit ca. 10 Jahren alles hinausläuft. Und ja, "Endgame" ist überraschend gut geworden, was hauptsächlich mit dem Ende des Vorgänger zusammenhängt.
Spoiler
Glücklicherweise bleibt einem über lange Strecken eine CGI-Schlacht erspart, was dem Film die nötige Tiefe gibt, die in den letzten AVENGERS-Teilen schmerzlich fehlte. Wer allerdings, wie ich, einige der letzten MCU-Filme wie Spider-Man oder Captain Marvel (noch) nicht gesehen hat, wird nicht allem folgen können. Und ja, Stan Lee hat hier seinen letzten Auftritt. R.I.P.

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
03.05.2019 10:05 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

John Wick - Chapter 3

Teil 3 der Reihe (ein vierter Teil wurde bereits angekündigt) bewegt sich auf den bereits abgetrampelten Pfaden des ohnehin nicht sonderlich starken Vorgängers. Wieder gibt es ein Nichts an Story, fehlende Charakterentwicklung oder Spannung, dafür aber ein Haufen stylischer, wenngleich diesmal ungewöhnlich statisch wirkender Shootouts und Fights in edler Optik. Während Teil 1 noch fiebrig-fesselndes Genre-Kino ohne Kompromisse war und eine Hauptfigur hatte, mit der man mitgeht, ist spätestens Teil 3 im Hochglanz-Schund-Bereich angekommen, dessen Geschichte zwischen den Actionszenen nicht der Rede wert ist. Schade auch um Mark Dacascos ("Crying Freeman"), den man endlich mal wieder sieht und der im Laufe des Films zur debil grinsenden Witzfigur degradiert wird...

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
29.05.2019 08:01 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Spunkmeyer Spunkmeyer ist männlich
Stuntdouble


images/avatars/avatar-3289.jpg

Dabei seit: 03.10.2004
Beiträge: 222
Herkunft: Essen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Blood Creek: Joel Schumachers Ausflug ins Horrorgenre ist blutig und bizarr aber leider weder gruselig noch spannend oder gar unterhaltsam. Da hatte ich mir eindeutig mehr von versprochen, auch wenn Michael Fassbender eine starke Performance liefert.
Wir: Nach "Get Out" hat Jordan Peele seine eigene Meßlatte schon sehr hoch gelegt, ein Scheitern trotz sehr viel mehr Geld schien vorprogrammiert. "Wir" ist durch die Bank bockspannend, schön blutig und exzellent gespielt. Leider ist das Ende komplett gegen die Wand gefahren. Als es ans Erklären geht, wird der Film aber so richtig schlecht und hinterläßt einen ganz faden Nachgeschmack. Schade, dann doch lieber nix erklären wie im ersten "Cube".

__________________
This Time its WAR
15.06.2019 19:45 Spunkmeyer ist offline E-Mail an Spunkmeyer senden Beiträge von Spunkmeyer suchen Nehmen Sie Spunkmeyer in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Game of Thrones

Nachdem die achte und letzte Staffel vor einigen Wochen zu Ende ging, muss ich hier noch meinen Senf dazu geben: "Game of Thrones" ist Fernsehunterhaltung auf allerhöchstem Niveau, daran haben auch die finalen Folgen, die bei Fans und Kritikern für einigen Unmut (Stichwort: Figuren verhalten sich scheinbar "out of character") gesorgt haben, nichts ändern. Figurenzeichnung, Dialoge und die Inszenierung mit bombastischen Spezialeffekten, Sets und Kampfszenen werden das Fernsehen (und das Kino) auf Jahre auf Referenzniveau definieren. Die letzten beiden Staffeln mögen ihre Schwachpunkte und nicht mehr die Radikalität der ersten Staffeln gehabt haben, bleiben aber toll ineinander gewoben. Und wahrscheinlich wird es auf Jahre hinaus kein Medienprodukt geben, was auf der ganzen Welt einen solchen Hype auslöst.

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
17.06.2019 09:49 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schneemann

Prominent besetzt und aufwendig gefilmt, gelingt es der Thrillerverfilmung um einen Serienkiller im hohen Norden an keiner Stelle, den Zuschauer emotional zu packen. Zu beliebig und einfach aufgelöst wird der Plot, viele Nebenfiguren sind völlig überflüssig, Spannung kommt kaum auf und an manchen Stellen ist der Film unnötig brutal - Subtilität geht jedenfalls anders.

Predator - Upgrade

Die Fortsetzung unter der Regie von Shane Black ist ein Rohrkrepier sondersgleichen. Ich bin mir noch wie vor nicht sicher, ob das eine Persiflage oder ernst gemeint sein soll? Dumbe Figuren, schlechte Schauspieler, sinnbefreite Dialoge, flache Witze und null Spannung, dazu ein paar Ideen, die einem die Schuhe ausziehen. Unfassbar, wie man ein einst so grandios gestartetes Franchise so dermaßen in den Sand setzen kann...

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Profisucher: 28.06.2019 10:57.

28.06.2019 10:53 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

They Shall Not Grow Old

Doku von Peter Jackson über den 1. Weltkrieg. Inhaltlich gibt es hier nichts neues, aber die digital nachbearbeiteten und vertonten Originalaufnahmen von und hinter der Front sind eine Wucht und heben die Distanz sonstiger Kriegsdokumentationen fast völlig auf!

The Midnight Meat Train

Horrorschocker nach Clive Barker, in der ein Fotograf (Bradley Cooper) auf einen geheimnisvollen Hünen (Vinnie Jones) in der Metro trifft und bald in einem Alptraum aus Fleisch und Blut erwacht. Auch wenn manche Idee dämlich ist, ein spannender und überaus harter Genrevertreter.

Assassination Nation

Die Action-Thriller-Drama-Satire über vier Mädels, die sich bald in einem an "The Purge" angelehnten Ausnahmezustand befinden, endet zwar etwas plump, bis dahin gibt es aber jede Menge abgefahrener Ideen, böser Spitzen gegen digitale Medien, Perfektionswahn und Generationskonflikte und ordentlich Wums.

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
19.07.2019 09:43 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Spunkmeyer Spunkmeyer ist männlich
Stuntdouble


images/avatars/avatar-3289.jpg

Dabei seit: 03.10.2004
Beiträge: 222
Herkunft: Essen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Cannery Row: Nick Nolte und Debra Winger beginnen eine zarte Romanze im Umfeld der Straße der Ölsardinen kurz nach dem 2. Weltkrieg. Gepflegte Langeweile gepaart mit skurilen Charakteren ergeben einen richtigen Kinoflop. Nolte und Winger spielen aber gut und kommen sehr sympathisch rüber. Und Debra Winger sieht als Suzy De Soto einfach nur umwerfend süß aus.
The Big Game: Samuel Jackson wird als US-Präsident Opfer einer Verschwörung. Abgestürzt im kalten Finnland bekommt er Hilfe von einem einheimischen Jungen. Das ist alles so hanebüchen und dämlich, daß einem die Superlative ausgehen. Dazu noch dilettantisch getrickst und vollkommen unspannend. Ein Rohrkrepierer der allerübelsten Sorte. Bitte einen großen Bogen drum machen.
Money Monster: George Clooney spielt einen Finanzexperten, der eine Börsen-TV-Show moderiert. Ein enttäuschter Investor greift dann zu extremen Mitteln. Das ist superspannende und hochintelligente Unterhaltung gewesen, manchmal etwas viel Börsenchinesisch und arg dick aufgetragen. Jodie Foster ist hier ein gradliniger Thriller gelungen, der von Anfang bis Ende fesselt und perfekt unterhält. Beide Daumen hoch.

__________________
This Time its WAR
25.07.2019 20:58 Spunkmeyer ist offline E-Mail an Spunkmeyer senden Beiträge von Spunkmeyer suchen Nehmen Sie Spunkmeyer in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Chernobyl

Die Mini-Serie von HBO kam vor einiger Zeit aus dem Nichts und ist eingeschlagen wie eine Bombe. Absolut zurecht! Storytelling (vom Drehbuchautor von "Scary Movie 3"!!!), Schauspieler, Setdesign, Kameraführung, Schnitt - alles ist wie aus einem Guss, reißt den Zuschauer in den fünf Episoden in die 80er Jahre hinein und lässt ihn nicht mehr los. Bei manchen Szenen stockt einem der Atem! Eine Serie über einige große Versager (Politikbonzen) und viele kleine Helden (Feuerwehr, Wissenschaftler, Minenarbeiter). Den Russen hat's nicht geschmeckt, sie planen angeblich eine Gegenserie mit eingeschleustem CIA-Agenten (!). Kommt Anfang September auf DVD/Blu-ray raus! Ein Pflichtkauf!

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
29.07.2019 14:54 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Marla Singer Marla Singer ist weiblich
FotoMODell


images/avatars/avatar-3076.jpg

Dabei seit: 10.02.2003
Beiträge: 1.391

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das stimmt, Chernobyl ist das Beste, was ich seit Langem gesehen habe!

Absolut fesselnd, authentisch, schockierend! Mit tollen Darstellern, authentischen Sets und gut gezeichneten Charakteren. Wer sich schon immer gefragt hat, wie es zu so einem Unglück kommen konnte, erhält auch die wissenschaftliche Erklärung serviert.

Dass den Russen das nicht gefällt ist mir klar, wird doch schonungslos aufgedeckt, was damals in mehreren Fällen das menschliche Versagen ausgelöst hat.

__________________
Marla: Goddess of... something
30.07.2019 05:49 Marla Singer ist offline E-Mail an Marla Singer senden Homepage von Marla Singer Beiträge von Marla Singer suchen Nehmen Sie Marla Singer in Ihre Freundesliste auf
Profisucher Profisucher ist männlich
Filmexperte


Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 1.681
Herkunft: zwischen Himmel und Hölle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

The Boys (Serie)

Marvel und DC können einpacken: In Amazons THE BOYS sind Superhelden nicht nett, hilfsbereit und integer, sondern selbstverliebte, mordende und (geld-)geile A-Löcher, was einigen Normalos gegen den Strich geht und sie zum Kampf antreten. Die Pilotfolge ist eine der beste, die ich je gesehen habe: gallig, böse, zynisch, aber auch toll geschrieben (Comic-Vorlage: Garth Ennis) und superb gespielt. Das Figurenensemble ist fantastisch! Auch wenn die nachfolgenden Episoden ein wenig konventioneller werden, manche Szenen sind derart böse, dass man zum Lachen eigentlich in den Keller gehen müsste (Stichwort: Flugzeug). 2020 geht es mit Staffel 2 weiter! Ich kann's kaum erwarten.

__________________
Gegen das Aussterben der R-Rated-Hollywood-Blockbuster! cool
14.08.2019 07:58 Profisucher ist offline E-Mail an Profisucher senden Beiträge von Profisucher suchen Nehmen Sie Profisucher in Ihre Freundesliste auf
Seiten (139): « erste ... « vorherige 135 136 137 138 [139] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
DieSeher.de Forum » Offtopic » Laberecke » Der zuletzt gesehene Film

Datenschutz Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH