DieSeher.de Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
DieSeher.de Forum » Sonstige » Musik & Musikvideos » Eure Lieblingssongs 2009 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Eure Lieblingssongs 2009
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Willow Willow ist weiblich
has boobs, reads comics


images/avatars/avatar-3258.jpg

Dabei seit: 05.02.2003
Beiträge: 4.162
Herkunft: Gallifrey

Eure Lieblingssongs 2009 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mal ein musikalischer Jahresrückblick für alle Interessierten. Gab es bestimmte Lieder, die ihr dieses Jahr für euch entdeckt habt (das müssen keine Lieder von 2009 sein, sondern mehr, was für euch neu ist Augenzwinkern )? Spitzen-Alben, geliebte Ohrwürmer... irgendwas halt, was einfach in eine Topliste gehört. ^^

Für mich ist es schwer, einfach 20 Songs zu wählen, also beginne ich mal mit Alben. Das ist aber keine Top Ten, sondern eher eine Top Nine, weil mir einfach nicht in den Sinn kommt, was da dieses Jahr noch gewesen sein könnte, was als Gesamtpaket gefiel...

Die Nummer 1 läuft dabei allerdings komplett, absolut und gänzlich außer Konkurrenz. Liebe2

GLEE

Serienthread - Es sind alles Coverversionen diverser Songs aus so ziemlich allen Genres. Sie werden allerdings in wundervollen Chorversionen aufbereitet (mit so mancher Solonummer). Von Folge 1 an hab ich mich in den Stil verliebt, durch die Szenen haben die Songs alle schon irgendwie ein spezielles Gesicht für mich. Macht mich beim Anhören einfach happy. In den ersten 13 Folgen kam es schon zu über 70 musikalischen Nummern, allerdings auch nicht alle in voller Länge.
Favoriten (da kann ich mich nicht auf einen Song beschränken)
Don't stop Believin'
Spoiler

Defying Gravity
Spoiler

Halo/Walking on Sunshine
Spoiler

Keep holding on
Spoiler

True Colors
Spoiler

My life would suck without you
Spoiler

Proud Mary
Spoiler

It's my Life/Confessions
Spoiler


Greg Laswell - Three Flights from Alto Nido

Entdeckt habe ich ihn eigentlich nur, weil einer der Songs in "Dollhouse" vorkam. Der klang gut, ins Album gehört und *wow* eine super tolle Stimme, schöne Texte und angenehme Melodien, die sich ganz langsam und ruhig ins Hirn fressen. Jetzt hab ich nur das Problem, dass ich nicht weiß, ob ich Greg Laswell oder Tom MacRae lieber mag. XD
Favorit: Comes and Goes (In Waves):
Spoiler


Angus & Julia Stone - A Book Like This

Das Cover ist mir sehr wichtig, denn nur dadurch habe ich dieses australische Geschwisterduo gefunden. Die CD stand im Regal, das Bild sah interessant aus und ich habe reingehört. Um dann festzustellen, dass ich mit grandioser Indiemusik beschenkt wurde. Male und Female Vocals, dazu wenig Instrumente und wieder mal die guten Texte.
Favorit: Wasted
Spoiler


Bat for Lashes - Two Suns

cool Unglaublich geniale Musik, das ist mal eine würdige Nachfolgerin solcher Künstler wie Kate Bush. Und - wie selten in diesem Jahr - ich finde dieses zweite Album topt den Vorgänger "Fur and Gold" sogar. Die Videos sind aber auch sehr krass. "Daniel" föhnt einen ja total weg.
Favorit: Pearl's Dream
Spoiler


Krypteria - My Fatal Kiss

Ich könnte "Krypteria" meine Wiederentdeckung des Jahres nennen. Ich kannte einige Songs, wusste aber nie, wer das ist und dann kam das mit einem Schlag, als ich das Video zu "For you I bring the devil down" sah. Die Alben "In Medias Res" und "Bloodangel's Cry" kamen daher dieses Jahr auch dazu. Aber das neuest der drei, das im Herbst erschien hat mich auch nicht enttäuscht. Sehr guter Symphonic Metal und grade durch die weibliche Stimme der totale Genuss.
Mitfavorit neben dem Devil-Song: Dying to Love
Spoiler


PinBoys - Simple Art

Nachdem "Teenage Wasteland", das Debütalbum, einen wahnsinnig großen Eindruck bei mir hinterließ, konnte da niemals ein Nachfolger rankommen. Leider. Dennoch höre ich mich da langsam immer mehr rein und kann die neue Richtung doch annehmen. Es hat schon tolle Glanzpunkte und die beiden Stimmen rocken einfach wie Hulle! \m/
Favorit: You... My Everything
Gibt es nur leider nicht auf YouTube. Y.Y Zu unbekannt die Dänen.

The Killers - Day & Age

Ich hab mich da erst dieses Jahr rangewagt und sollte was zu schreiben. Den "The Killers" Thread hatte ich hier damals aufgemacht und ich finde die Band noch immer sehr klasse. Komisch ist, dass ich "Human" noch immer total gern höre. Dabei kann ich mir sicher sein, dass ich das ein Mal die Woche im Radio höre. :o_o: Die haben da auch einige sehr merkwürdige Einflüsse in Songs wie "I can't stay", aber irgendwie passt es immer, genauso komisch, wie Blondie manchmal war.
Favorit: Losing Touch
Spoiler


Placebo - Battle For The Sun

Wieder so ein Fall. "Meds" bleibt vollkommen unangetastet, aber Brian Molkos Stimme ist so markant, der kann ich mich nicht entziehen und hier finden sich wieder interessante Texte und eine tolle Mischung aus schnell und melancholisch. Auch wenn ich "Julien" wegen des Anfangs so wiederlich finde, aber dann wird das noch ein schöner Song. *dammit*
Favorit: *hmm* Das ist schwer, "Ashtray Heart" oder "Speak in Tongues", vielleicht auch "Happy you're gone", da kann ich mich nicht entscheiden...
Spoiler


Muse - The Resistance

Also diese "Exogenesis - Symphony" macht bei mir doch einiges aus. Da war ich beim hören super überrascht, wie man das Album ausklingen lässt. :o_o: Aber der richtig große Hit im Stile eines "Time is running out", "Hysteria" oder gar "Invincible" fehlt leider doch. Wobei ich glaube, dass "Uprising" sich in meinem Gehörgang da noch hinarbeitet, weshalb es auch mein Favorit ist.
Spoiler



++++

Jetzt aber doch noch ein paar Einzelsongs, die aus meiner Playlist bzw von meinem Walkman (it's a Sony) nicht wegzudenken sind:

Most awesome song of the year:
Dan Mei & Marc Johnce - My Life on the Crazy Train sucks (so what)
cool Das perfekteste aller gute Laune Mash-ups! Ich mag den Kelly Clarkson Song auch so ganz gern, ich habe nach diesem Lied endlich das P!nk Album "Funhouse" wieder ausgegraben und es doch besser gefunden als die ersten Male und ich finde die Zusammenstellung der Lieder einfach nur awesome. Das zu hören animiert mich zum mitsingen und lächeln.
Spoiler


Within Temptation feat. Chris Jones - Utopia
Ich hätte sicherlich Within Temptations "An Acoustic Night at the Theatre" in die Albenliste aufnehmen können, weil es wundervolle Versionen ihrer bekannten Stücke sind, aber lieber kriegt "Utopia", der neue Song, einen eigenen Platz. Liebe2
Spoiler


Black Eyed Peas - Meet me halfway
Ich mag die Erbsen ja schon irgendwie, aber hier hat es mir Fergies Stimme angetan wie noch nie. Und das "The Killers" Sample wertet den Song auf. Ich liebe einfach den Text. Freude
Spoiler


Greg Laswell - Off I go
Gehört ja nicht zum Album da oben. XD Noch mehr von Laswells toller Stimme halt und dank großer Nutzung bei "Grey's Anatomy" hat der Song bei mir nochmal ordentlich zugelegt.
Spoiler


Lady Gaga - Paparazzi
:lol: Ja, ein wenig hat es mich auch erwischt. Lady Gaga finde ich musikalisch alles andere als aufregend (sie verdankt ihren Status dem Auftreten), aber eben auch nicht schlecht. Und "Paparazzi" hat mich mit dem Chorus einfach total erwischt.
Spoiler


Matt Darey feat. Tiff Lacey - Always (Reuben Halsey Chillout Mix)
Wichtig natürlich die richtige Version des Liedes. Und wieder was feines zum dahin schweben.
Spoiler


Edwin - Alive
Lebensbejahend und mitreißend.
Spoiler


Slipknot - Snuff
Erst dieses Jahr entdeckt. Also die episch-fies-melancholischen Balladen, die können Slipknot einfach.
Spoiler


Razorlight - Hostage of Love
Vielleicht sollte ich endlich mal das Album "Slipway Fires" hören, vielleicht gefällt mir wieder mehr von ihnen. Den Song hatte ich beim zappen mal entdeckt und allein das Video war bildlich ein Genuss und dann war ich sehr überrascht, mal wieder Razorlight zu hören. XD Die Stärke des Songs hat sich mir aber wirklich vor allem durch die visuelle Story offenbart und mittlerweile mag ich den einfach.
Spoiler


Ich glaube, das war das musikalische Jahr 2009, wenn ich vorher bekanntes ausklammere. Freude Mal sehen, wie lange die YT Videos halten. ^^''

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Willow: 17.12.2009 15:09.

17.12.2009 15:06 Willow ist offline E-Mail an Willow senden Homepage von Willow Beiträge von Willow suchen Nehmen Sie Willow in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Willow anzeigen
Hoshy
No User


Dabei seit: 02.02.2005
Beiträge: 1.670

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In der schwarzen Szene hat sich musikalisch nicht viel getan, und vom Mainstream habe ich (fast) garnichts mitbekommen, außer Robbie Williams Comebacksingle. Einiges hat sich dennoch eingeprägt, auch wenn es noch aus 2008 mit rüberschwappte:

The Beauty of Gemina - A stranger to tears
Ein genial verschrobenes Goth-Album, dass mit interessanten Sounds und schon fast wieder ungewohnten Gesangseinlagen überraschte und vor allem mit Songs wie "The Death of the lonseome Goth-DJ" oder dem mitreißenden "This Time" überzeugen konnte.




Rotersand - Random is Resistance
Einfach wieder eine geile Scheibe der deutschen Elektroniker mit dem Hang zu intelligenten Texten und Arrangements. Sehr durchwachsen und eindeutig nicht eintönig, angefüllt mit genialen Tracks und richtig groovigen Tanzstücken.




Das hat sich zumindest eingeprägt und blieb hängen. Aus der Mainstreamecke mochte ich Kings of Leon sehr gerne, vor allem Sex on Fire geht tierisch gut ab und ist ein echter Song zum Mitsingen.

__________________
*winke*
17.12.2009 16:09 Hoshy ist offline Beiträge von Hoshy suchen Nehmen Sie Hoshy in Ihre Freundesliste auf
enemy enemy ist männlich
Profi-Chiller


images/avatars/avatar-3241.jpg

Dabei seit: 14.01.2003
Beiträge: 2.089
Herkunft: South Park, CO

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Einige tolle Alben sind in unserer Szene dieses Jahr auf den Markt gekommen

Homesick von A Day To Remember kam im Februar heraus. Meiner Meinung nach hebt es sich nicht groß vom Vorgänger "For Those Who Have Hearts" von 2008 ab, aber der Wiederholungswert ist hier doch nicht ganz so groß. Nichtsdestotrotz sind ein paar tolle Kracher drauf, wie z.B. das großartige "My Life For Hire".
Spoiler

Im Endeffekt ein anständiges Album, ADTR sind eben ne Popband und machen da auch keinen Hehl draus.


Adelphia, das zweite Full-Lenght von A Skylit Drive erschien im Sommer. Noch experimenteller als zuvor, weg von den Screamo-Wurzeln und dafür tiefer im atmosphärischen Post-Hardcore verankert. Die erste Hälfte gefällt mir auch sehr gut, danach wird es dünner gesät. Auf die ganze Albumlaufzeit konnten mich ASD aber auch schon auf ihrem Debüt nicht überzeugen, dafür sind dann umso schönere Stücken zwischendrin auszumachen. Der perfekteste Song auf der neuen Platte ist aber einstimmig (ich spreche für unseren Gitarristen Hagen und mich) "Heaven".
Spoiler



Another Year Of Disaster, das Debüt der Schweden von Adept, erschien im Februar und hat mich umgehauen. Auch wenn sie bei vielen Songs den logischen Schlusspunkt verpassen, so sind die Songs immer treibend und gut umgesetzt. Das Album hat kaum Ausfälle. Nichts Weltbegendes, aber klasse anzuhören. Und "Everything Dies" ist immernoch der geilste Song der Platte. Hier aber die Single "Sound The Alarm".
Spoiler



Hollow Crown markiert das dritte Album der britischen Architects, eine der energetischsten Bands seit langem. Viele meiner Freunde kritsieren "Hollow Crown" für seine leichtere Zugänglichkeit und größere Massenkompatibilität im Vergleich zur Vorgängerplatte "Ruins", außerdem würde der Einfluss des Hardcore zu sehr durchdringen. Ich will nicht sagen, dass "Hollow Crown" die bessere Platte ist, aber mir gefällt sie besser. Ein tolles Stück Wut, technisch versiert und mit großartigem Songwriting versehen. Ich hab beinahe drei Monate gebraucht, um einen Zugang zu der Scheibe zu finden. Mittlerweile gefällt mir jeder Song ausgesprochen gut. Z. B. Die akutelle Single "Follow The Water".
Spoiler



Constellations heißt es, das dritte Album der christlichen Metalcore-Größen August Burns Red. Der Vorgänger "Messengers" setzte die Messlatte hoch an und wie so oft hat die neue Platte die Fans gespalten. Es ist mir egal, was besser oder schlechter ist, mit "Meddler haben die Jungs einfach DEN Übersong geschrieben. Und Jake Luhrs hat einfach eins der geilsten Organe. Klingt live echt wie auf Platte.
Spoiler



In diesem Jahr erschien auch Kigdoms, das Debüt der Florida-ansässigen Band Broadway. Eine ganz gelunge Scheibe mit einer fetten Produktion. Deftiger Poppunk mit auch mal etwas härteren Elementen, aber leider auch dem ein oder anderen belanglosen Song und einer schrecklich kitschigen Klavier-/Geigenballade, bei der es schwer fällt, das Essen bei sich zu behalten. Aber großartige Stücke, wie der Opener "Redeeming A Monster", "We Are Paramont" oder "Gotta Love That Southern Charm" sind einfach klasse, und das sehnsüchtige "The Same Thing We Do Everyday, Pinky" ist für mich sowas, wie ein instant classic.
Spoiler



Die Avant-Garde-Metalcorer von iwrestledabearonce habe es auch geschafft, ihr Debüt rauszubringen, welches den Titel It's All Happening trägt. Komische Musik, aber nachdem ich die letzten Monat live gesehen habe, muss ich sagen: Respekt. Hier die Single "You Ain't No Family".
Spoiler



Miss May I, eine Band aus Ohio, hat mir ihr Debüt Apologies Are For The Weak in den Gehörgang gelegt. Gut hörbar, wenn auch wenig Höhepunkte dabei sind. Aber technisch dennoch auf den Punkt und ziemlich versiert. Bester Song meiner Meinung nach? "Porcelain Wings". Der Breakdown bei 1:30 ist einfach episch...."My eyes are bloodshot, they have seen the dead!"
Spoiler



The Color Morale aus Illinois haben mit We All Have Demons auch ein starkes Album abgelegt. Der Gesang ist poppig, aber musikalisch ist das zu progressiv, um noch als poppig durchzugehen. Der Breakbeat auf dem Opener The Sage Of Washington Oaks (nach dem Breakdown, TC 0:30) ist nicht leicht auseinanderzunehmen. Der atmosphärischste Song ist allerdings "Hopes Anchor", welches einen Gänsehaut-Refrain bietet.
Spoiler



Zum Abschluss noch was ganz Anderes. Danke, Cracked, dass ihr mich auf die "I'm On A Boat" von The Lonely Island gebracht habt. Andy Samberg und seine Kollegen habens einfach drauf. Respekt an T-Pain für die Selbstironie. Hip Hop ist doch immer am Schönsten, wenn er parodiert wird.
Spoiler


__________________

Profiler
21.12.2009 19:14 enemy ist offline E-Mail an enemy senden Homepage von enemy Beiträge von enemy suchen Nehmen Sie enemy in Ihre Freundesliste auf
Allesseher Allesseher ist weiblich
Praktikant des Praktikanten


images/avatars/avatar-3290.jpg

Dabei seit: 19.10.2010
Beiträge: 10

RE: Eure Lieblingssongs 2009 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schon etwas länger her, aber auf Platz eins steht für mich immer noch "Fairytale gone bad" von Sunrise Avenue.
Anbei muss ich auch sagen, dass ich den Namen der Band wundervoll finde. Ich verbinde ihn mit dem Lebensgefühl, dass man im Urlaub am Strand hat. Eine aufgehende Sonne- vielleicht schnulzig, dafür aber auch brauchbare und liebenswerte Musik!
22.10.2010 15:12 Allesseher ist offline E-Mail an Allesseher senden Beiträge von Allesseher suchen Nehmen Sie Allesseher in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
DieSeher.de Forum » Sonstige » Musik & Musikvideos » Eure Lieblingssongs 2009

Datenschutz Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH