DieSeher.de Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
DieSeher.de Forum » Filme & Fehler » Filme » Avatar (2009) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Avatar (2009)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Michail Michail ist männlich
Nachrichtenübermittlungsoberführer


images/avatars/avatar-3292.gif

Dabei seit: 16.08.2004
Beiträge: 1.455
Herkunft: Much

Avatar (2009) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Er tuts wieder!
James Cameron dreht wohl wieder einen Film! Hat jetzt aber auch lange gedauert!

Zitat:
James Cameron dreht den neuen Film "Avatar" - seinen ersten seit dem 1997er Blockbuster "Titanic". Fox Filmed Entertainment hat bestätigt, dass der Regisseur im April mit der Arbeit an dem Science Fiction-Streifen beginnen wird, der im Sommer 2009 in die Kinos kommen soll. Cameron hat auch das Drehbuch für den Film geschrieben, der von einem ehemaligen Marinesoldaten handelt, der gegen seinen Willen auf einen weit entfernten Planeten namens Pandora geschickt wird und dort ums Überleben kämpfen muss. Der 52-Jährige hat jahrelang an der Entwicklung der neuen Techniken gearbeitet, die für die 190 Millionen Dollar-Mischung aus Realfilm und Animation nötig sind, und behauptet, der "meistbeschäftigte arbeitslose Regisseur in Hollywood" gewesen zu sein. Cameron: "Wir werden euch von den Kinositzen reißen, wie ihr es lange nicht erlebt habt. Mein Ziel ist es, diese fantastischen mystischen Momente wieder zu beleben, die meine Generation hatte, als wir zum ersten Mal '2001: Odyssee im Weltraum' sahen. Ich habe zehn Jahre gebraucht, um etwas zu finden, das schwierig genug ist, um interessant zu sein."


Bisheriger Cast:
Zoe Saldana, Sam Worthington

Quelle: Filmdb.de / Cinefacts.de

__________________

DVDprofiler
11.01.2007 01:51 Michail ist offline E-Mail an Michail senden Homepage von Michail Beiträge von Michail suchen Nehmen Sie Michail in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Michail in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Michail anzeigen
elwood elwood ist männlich
Filmexperte


images/avatars/avatar-3081.gif

Dabei seit: 28.11.2003
Beiträge: 1.365
Herkunft: sweet home chicago

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ganze wird als 3D-Film gefilmt - Herr Cameron ist sich sicher das bis zum Release jede Menge Kinos mit dem dafür nötigen Mitteln ausgestattet ist...

Seit einigen Jahren geistern im Netz auch ein einfaches (wohl legitimes) Script voller unkonventionellen Ideen umher - grob zusammengefasst (mögliche Spoiler - für den Fall dass davon noch irgendwas im jetzigen Script steht...):

Das ganze spielt im Alpha Cantauri-System, auf einem Erdähnlichen, aber 'Gaia'-artig lebenden Planeten findet man ein Supi-Dupi-Material das man gut gebrauchen kann (Unobtanium) und Zeuch für tolle Medikamente die man auf der überbevölkerten und dahinrottenden Erde für teuer Geld verkauft - schließlich ist die Weltraumfahrt zu dem Planeten nicht gerade günstig.
Der Herr Held, Ex-Marine, erfährt dass sein Zwillingsbruder auf dem Planeten gestorben ist, und er seinen Platz in einem 'Gedankenverschmelzungs-Programm' einnehmen soll, durch das die primitive dominante Spezies kontrolliert werden sollen.
Herr Held gerät in Einklang mit den Aliens und dem 'lebenden' Planeten, mag die böse ausbeuterischen Minengesellschaft plötzlich gar nicht mehr und kämpft an der Seite der Aliens gegen sie... - das könnte dem ein oder anderen vom Prinzip bekannt vorkommen... Augenzwinkern

Offiziellen Quelllink gibt es dafür jetzt nicht, da das Script eben durchs Netz geistert, verfolgt von den Fox-Internet-Marines...

Was es davon wirklich noch in die jetztige Fassung geschafft hat bleibt also offen, zumal jetzt schon viel mehr von Interstellaren Kriegen und Marinesoldaten wider willen zu lesen ist.

__________________

11.01.2007 02:50 elwood ist offline E-Mail an elwood senden Homepage von elwood Beiträge von elwood suchen Nehmen Sie elwood in Ihre Freundesliste auf
knöse knöse ist männlich
Making Of Kommentator


Dabei seit: 24.08.2005
Beiträge: 401
Herkunft: St. Gallen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Klingt sehr interessant. Vorallem wenn das ganze dann in 3D daherkommen würde.

__________________
One man came in the Name of Love
11.01.2007 07:55 knöse ist offline E-Mail an knöse senden Beiträge von knöse suchen Nehmen Sie knöse in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie knöse in Ihre Kontaktliste ein
Preacher666 Preacher666 ist männlich
Midnightmoviekönig


images/avatars/avatar-34.jpg

Dabei seit: 14.01.2003
Beiträge: 3.208
Herkunft: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich finde die Zahl ziemlich krass. Wenn er zum jetzigen Zeitpunkt schon von 190 Millionen spricht wieviel wird der Film dann wirklich kosten. Da muss man sich mal vor Augen führen wieviele Leute den besuchen müssen dass er ein richtiger erfolg (Blockbuster= ab 3fachem Budget) wird. Naja der wird sich auch denken God save the DVD.

Zum Thema: Klingt nach Kämpfen im Weltraum. Ich fand auch Pitch Black und Firefly cool. Also warum sollte mich Cameron nicht umhauen.

Mir hat sich die Frage aufgedrengt was aus der Idee Battle Angel Alita umzusetzten geworden ist:
Hier die Antwort für alle die es interessiert:
moviefans.de
Zitat:
Talking with a guy, inside the Hollywood industry, eased my gut feeling that James Cameron is really writing another kick-ass Cyborg role for Schwarzenegger.I was told that Arnold was one of the main reasons Jim skipped making BATTLE ANGEL ALITA first, because Arnie might have won a 2nd term (which he did) and that would have screwed Cameron's schedule up big time. The other reason Cameron choose AVATAR over BATTLE ANGEL ALITA was because of Steven Spielberg and Michael Bay's mega budget robots-in-disguise summer 2007 event film TRANSFORMERS.
By holding out and making AVATAR first, Cameron has proven his total loyalty to his governor pal and one time action/adventure partner Schwarzenegger. Cameron helped fund Arnie's second term with a healthy donation to his campaign, so Jim knew that the oak would more than likely win a 2nd term in office. "James Cameron really wants Arnold for the cyborg role of Ido" says my source. It's a role I have always had a gut feeling would suit the Austrian Oak. [...] The story is based around Gally (Alita in the US). A cyborg initially found by a doctor/scientist Ido. It starts with Ido finding only her head while searching for parts in the junkyard and discovers that her brain has suffered only minor damage. Ido begins to construct her body from used cyborg parts. We find out that Gally doesn't remember her past life at all, so she just lives with Ido having a father/daughter type relationship. Little does Gally know about the darker side of Ido, a side that Ido shows only to the criminals that he hunts (a job described as Hunter Warrior).
Gally follows Ido one night and discovers Ido's secret bounty hunter life, but she also finds that she too has a strong fighting spirit and knowledge of an ancient Martian martial art called the Panzer Kunst. So begins the story of Gally and her search for her memories and herself.
If this re-teaming turns out to be true, then Arnold's return back to action films after a 2nd governorship term will be well worth the long wait!


__________________
Meine Kritiken

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Preacher666: 16.01.2007 15:51.

16.01.2007 15:47 Preacher666 ist offline E-Mail an Preacher666 senden Beiträge von Preacher666 suchen Nehmen Sie Preacher666 in Ihre Freundesliste auf
Folken Folken ist männlich
Kabelträger


images/avatars/avatar-3311.jpg

Dabei seit: 27.09.2005
Beiträge: 49

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe es gesehen, ich habe es gesehen!!! Die ersten bewegten Bilder als Trailer im Kino und es waren nur Bilder (fast) kein Wort ist in dem Trailer gefallen.
Beschreiben? Unmöglich! Aber seht selbst:
Spoiler


Bildgewaltig ist der Film alle mal - ich mache mir mehr sorgen was nun eigentlich die Story sein soll...

__________________
[hier Text einfügen]

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von Folken: 28.08.2009 02:48.

28.08.2009 02:39 Folken ist offline E-Mail an Folken senden Beiträge von Folken suchen Nehmen Sie Folken in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Folken in Ihre Kontaktliste ein
Hofnarr Hofnarr ist männlich
DER dicke fette Panda


images/avatars/avatar-3121.jpg

Dabei seit: 29.11.2002
Beiträge: 773
Herkunft: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe den Trailer jetzt 2 mal im Kino gesehen und wo da 190 Millionen hin verschwunden sind, kann man wirklich gut erahnen.
Sieht einfach gewaltig aus und muss eindeutig geschaut werden, egal wie unsinnig die Geschichte letztendlich sein mag großes Grinsen

__________________
Der Wein mit der Pille ist im Becher mit dem Fächer. Der Kelch mit dem Elch hat den Wein gut und rein.

Von wem sprechen wir hier?
Spider-Schwein, Spider-Schwein
Profiler
15.09.2009 21:39 Hofnarr ist offline E-Mail an Hofnarr senden Beiträge von Hofnarr suchen Nehmen Sie Hofnarr in Ihre Freundesliste auf
Folken Folken ist männlich
Kabelträger


images/avatars/avatar-3311.jpg

Dabei seit: 27.09.2005
Beiträge: 49

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der neue Trailer verät uns endlich die Story:
Spoiler


Zur Story sag ich nur:
Spoiler


__________________
[hier Text einfügen]

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Folken: 12.11.2009 16:25.

12.11.2009 16:17 Folken ist offline E-Mail an Folken senden Beiträge von Folken suchen Nehmen Sie Folken in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Folken in Ihre Kontaktliste ein
Dirk Diggler
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr schicke Trailer. Der Film scheint ja wirklich grandios zu werden. Ein Science-Fiction Film mit Fantasyelemente, endlich wieder ein Film von Hr. Cameron, der ja mit Terminator und Aliens Kultfilme im Sci-Fi-Genre geschaffen hat und als Sahnehäubchen gibts das noch in 3-D. Für Spielberg wird das laut Tv Movie "das größte Kinoereignis in 3-D". Na dann...
12.11.2009 17:32
knöse knöse ist männlich
Making Of Kommentator


Dabei seit: 24.08.2005
Beiträge: 401
Herkunft: St. Gallen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe gestern den Film gesehen. Hat mich echt umgehauen. Logisch die Story ist Hollywood-Klischee pur. Aber es ist einer der Filme die einen emotional berühren. Die Effekte und die Optik sind brillant. Die Welt ist einfach wunderschön dargestellt.

An die 3D-Optik musste man sich zuerst gewöhnen. Vorallem zu Beginn waren viele Einstellungen ziemlich verschwommen. Habe bemerkt, dass ein animierter Film sehr viel angenehmer ist. Vorallem geht Avatar ca. 160 Minuten. Das kann für die Augen ziemlich anstrengend sein.

Der Film ist irgendwie eine Mischung aus Pocahontas und Matrix.

Ich gebe 9 von 10 fliegenden Quallendings.

__________________
One man came in the Name of Love

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von knöse: 17.12.2009 22:13.

17.12.2009 22:11 knöse ist offline E-Mail an knöse senden Beiträge von knöse suchen Nehmen Sie knöse in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie knöse in Ihre Kontaktliste ein
theblade theblade ist männlich
Making Of Kommentator


images/avatars/avatar-1441.jpg

Dabei seit: 24.10.2004
Beiträge: 363

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

komme gerade frisch aus dem Kino und habe mir den natürlich auch in 3D angesehen - für 13€ (was ich ja gott sei dank nicht zahlen musste *g*)

Zitat:
Original von knöse
An die 3D-Optik musste man sich zuerst gewöhnen. Vorallem zu Beginn waren viele Einstellungen ziemlich verschwommen. Habe bemerkt, dass ein animierter Film sehr viel angenehmer ist. Vorallem geht Avatar ca. 160 Minuten. Das kann für die Augen ziemlich anstrengend sein.


das ist mir auch sehr stark aufgefallen. Ungefähr ab Mitte des Films ging es dann bei mir und ich hab mir voll auf 3D eingelassen *g* (War mein erster überhaupt).

Leider musste ich ziemlich seitlich sitzen sodass die 3D Effekte bestimmt auch nicht so rübergekommen sind als gedacht.

Trotzdem ist dieser Film ein super Kino-Jahres Abschluss.

9 von 10 "Interface-Kammern"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von theblade: 19.12.2009 01:00.

19.12.2009 00:55 theblade ist offline E-Mail an theblade senden Beiträge von theblade suchen Nehmen Sie theblade in Ihre Freundesliste auf
Mr.Anderson Mr.Anderson ist männlich
Filmexperte


images/avatars/avatar-480.jpg

Dabei seit: 12.06.2003
Beiträge: 1.605
Herkunft: Wien

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute gesehen, IMAX, 3D.

Kurz zusammengefasst.

Die Animation ist genial. Die Welt die uns dort gezeigt wird ist einmalig, aussergewöhnlich... "strange". So etwas hat es einfach noch nicht gegeben. Diese Vielfalt an Flora und Fauna ist unbeschreiblich. Selbst an Insekten wurde gedacht. Man kann gar nicht alles in sich aufnehmen, man wird förmlich erschlagen von der Bilderflut und den FX. Die Tiere haben natürlich alle ihren Ursprung auf der Erde, so sind die Reittiere im Grunde Seepferdchen mit 6 Beinen. Die Na´Vi selbst sind blaue, haarlose, zweibeinige Katzen, was man wohl unmissverständlich an ihren Tigerstreifen, ihrer Nasen und Augenform und an dem Gefauche und den Ohrenstellungen(je nach Emotion) erkennen kann. Wer selbst Katzen hat, weiss was ich meine.

Worthington hat eine sehr gute Ausstrahlung, selbst in Blau. Meiner Meinung nach die beste Performance liefert hier Zoe Zaldana ab, die hier wesentlich mehr zeigen durfte als noch in Star Trek.

Was die Story angeht, so ist die mir frapierend bekannt vorgekommen. Wer "Der mit dem Wolf tanzt" gesehen hat, weiss wohl was ich meine. Das Problem hier: Dem Film gelingt es einfach nicht mich auf emotionaler Ebene zu treffen. Alles ist beeindruckend, bombastisch, wahnsinnig, unglaublich, aber es berührt mich nicht. Ich hab jeden toten Na´Vi ohne Bedauern zur Kenntnis genommen. Hier hätte vielleicht ein bischen mehr Zeit für die Einführung der Charaktere gut getan. Ich weiss das der Film ansich schon lang ist, aber das nähere kennenlernen der anderen Na´Vi hätte vielleicht Emotionen wecken können. Natürlich entwickelt man eine gewisse Abneigung gegen die Soldaten, aber auch hier gelingt es Cameron nicht wirklich echte negative Emotionen hervorzukitzeln. Während ich hier ein nur gegen eine einzige Person eine Abneigung entwickelte, wäre ich bei "Der mit dem Wolf tanzt" vor Wut fast in die Kinoleinwand gesprungen. Dort ist es gelungen Wut und Verachtung für die "Weissen" hervorzurufen. Das hat bei Avatar nicht wirklich geklappt.

Neben dem Bombast währe ein bischen Charakterentwicklung sicher wünschenswert gewesen.

Ach übrigens habe ich auch für mich festgestellt, das man den Film nicht wirklich in 3D sehen muss. Teilweise hab ich die Brille abgenommen und ich fand die Bilder nicht weniger beeindruckend.

Ansonsten natürlich solide inszeniert. Wie man aus der Geschichte allerdings ein Franchise machen will ist mir ein Rätsel. Soll man sich jetzt drei Filme lang um Pandora kloppen?

Da dieser Film schon eh zum grossen Teil eher ein Fantasyfilm statt Sci-Fi ist, könnte man im nächsten Teil vielleicht komplett auf die Menschen verzichten und lässt die Na´Vi einfach irgendwelche "Fantasy"-Abenteuer auf ihrer gnadenlos guten Fantasywelt erleben. Ich bin mir sicher da könnte man noch einiges erzählen, wenn man nicht den Fehler macht den Kampf Na´Vi/Mensch zum Hauptthema zu machen.


Ach übrigens. Für einen fast dreistündigen Film war er verdammt schnell vorbei!
7/10

Wenn daraus wirklich, wie geplant ein Franchise mit mindestens 3 Filmen werden soll, dann muss AVATAR eine ganze Menge Holz einfahren. Schliesslich hat der Film mit Entwicklung der neuen Technik und Werbung rund 500 Millionen Dollar verschlungen!

__________________
"Milch im Glas ist schöner als Milch auf der Erde, aber wenn die Milch erstmal auf der Erde ist... wer glaubt mit heulen etwas zu ändern?"

Es kann nur EINEN Auserwählten geben!
19.12.2009 02:31 Mr.Anderson ist offline E-Mail an Mr.Anderson senden Beiträge von Mr.Anderson suchen Nehmen Sie Mr.Anderson in Ihre Freundesliste auf
Jacen C. Solo Jacen C. Solo ist männlich
2. Alien von unten


images/avatars/avatar-3254.gif

Dabei seit: 02.05.2003
Beiträge: 887
Herkunft: 1123 6536 5321

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was habe ich mich auf diesen Film gefreut! James Cameron – da gelten einfach andere Maßstäbe. Der Mann hat mit „Terminator“ das Action Genre revolutioniert, mit „Aliens“ eine Fortsetzung geschaffen, welche dem Original mehr als nur das Wasser reichen kann und immer noch mein absoluter Lieblingsfilm ist, konnte später mit „Abyss“ und „Terminator 2“ das Effektkino neu erfinden und mit „True Lies“ zeigen, dass er sich auch mit Komödien auskennt. Ja, selbst sein Erstling „Piranha 2“ weiß zu unterhalten – ok, auf eine trashige Art und Weise, aber immerhin kann man seinen Spaß haben.
Dann kam 1997 „Titanic“, und obwohl viele (ich auch) im Vorfeld prophezeiten, Cameron würde mit dem Riesenbudget genauso baden gehen wie die Passagiere des Luxusliners, schaffte er es auch hier wieder, einen mitreißenden Film zu machen, der nicht nur aufgrund des Dramas und seines gewaltigen Aufwandes funktionierte, sondern in erster Linie wegen der Charaktere, die ausführlich vorgestellt wurden und dem Zuschauer damit nicht egal waren, ein Problem, das sonst viele Actionfilme zu herzlosen Spektakeln verkommen lässt.

Ich habe kein Problem mit hirnlosem Popcornkino, wirklich nicht, ich mag Michael Bays Filme und bin gerne mal bereit, mein Hirn an der Kinokasse abzugeben. Aber bei einem Film von James Cameron sind die Erwartungen halt gigantisch hoch, und dort möchte ich mein Gehirn nicht abgeben, ich möchte neben Action, Bombast und Spannung eben auch glaubwürdige und tiefgehende Charaktere erleben, mit denen ich mitfiebern und –leiden kann, ich möchte echte Spannung bekommen, so wie Cameron es bisher immer wieder geschafft hat.
Dementsprechen hoch waren also die Erwartungen an Avatar, und leider muss ich sagen, dass ich enttäuscht war, als der Abspann über die Leinwand rollte.
Warum?

Zunächst einmal zur technischen Umsetzung: Ja, der Film ist brilliant gemacht, gar keine Frage. Ich habe Avatar in 3 D auf einer ehemaligen Imax-Leinwand gesehen (leider keine wirkliche Imax-Kopie, aber immerhin digitale 3 D Projektion). Probleme mit dem 3D hatte ich keine, und trotz Sitzplatz eher seitlich im Kino kamen auch die Effekte gut rüber, wobei die wirklichen greifbaren „3 D wir lassen Dinge in den Zuschauerraum fliegen“ imho eher spärlich gesäht waren.
Cameron hat mit Pandora eine glaubwürdige Welt erschaffen, in der man sich verlieren kann. Streckenweise vergisst man wirklich, dass alles aus dem Rechner stammt. Gut auch die Umsetzung, eben die Menschen in ihrer Basis real zu filmen und alles außerhalb davon durch CGI zu kreieren. Ja, manchmal hatte das Ganze doch noch einen leichten Computerspiele-Flair (aber mit Top Graphiken!), aber unterm Strich ist es doch erstaunlich, was die Technik auf diesem Gebiet heute zu leisten im Stande ist.
Andererseits musste ich auch immer wieder daran denken, was Cameron mit wesentlich weniger Geld und Aufwand und ohne Computer schon damals 1986 in „Aliens“ auf die Beine gestellt hat, und wenn man diese gehenden CGI-Exoskelette / Kampfmaschinen aus Avatar mal mit dem real gebauten Powerloader vergleicht, finde ich die Umsetzung des Laderoboters in „Aliens“ immer noch gelungener. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Also: tolle Bilder, auf alle Fälle. Alleine damit wird der Film Geschichte schreiben.

James Horners Score hingegen konnte mich nicht wirklich ansprechen, und ich fühlte mich permanent an „Titanic“ erinnert, während er dann bei den Actionsequenzen ein paar „Aliens“ Zitate enthielt. Beides sind tolle Filmmusiken, aber da war mir persönlich das Deja Vu etwas zu groß. Am Ende habe ich nur noch auf Celine Dion gewartet.

Was mich aber bei Avatar wirklich gestört hat, war die mangelnde Tiefe der Charaktere. Nicht nur die CGI Na’Vi blieben seltsam emotionslos und unberührend, auch die menschlichen Figuren haben mich nicht überzeugen können. Scullys Wandel vom befehlstreuen Marine zum Naturfreund verzog sich etwas zu schnell, und der vernarbte Bösewicht, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe (was mir bei anderen Cameronfilmen noch nie passiert ist) war einfach nur platt. Wie gesagt, bei einem Michael Bay Film z. B. hätte mich das wirklich nicht gestört, aber bei Cameron habe ich einfach mehr erwartet.
Wirkliche Spannung kam da leider nicht auf. Die über 160 Minuten waren zwar kurzweilig, auf jeden Fall, aber wenn man den Fluss des Films mit den früheren Cameron-Spektakeln vergleicht, die auch nach dem x-ten Anschauen kaum etwas von ihren Spannungsbögen verlieren, bleibt bei Avatar leider nur eine bunte optische Reizüberflutung, die zwar wirklich beeindruckt, aber leider emotional nicht wirklich zupackt.

Ja, Parallelen zu „Der mit dem Wolf tanzt“ sind unübesehbar, aber waren sämtliche Figuren interessanter und glaubwürdiger ausgearbeitet als hier.

Avatar ist kein schlechter Film, und jeder SciFi / Fantasy Fan sollte sich selbst ein Bild machen (am besten auf einer großen Leinwand und in 3D), meine (hohen) Erwartungen konnte Jim Cameron leider nicht erfüllen.
Eine abschließende Bewertung fällt schwer. Technisch durchaus 9/10, inhaltlich leider nur 4/10, so dass ich mich insgesamt mal auf

6 / 10 schwebenden Felsen

festlegen möchte.

__________________
"Disco is from hell, okay? And not the cool part of hell with all the murderers, but the lame ass part where the really bad accountants live."
"Responsible people don't go around getting their nipples twisted!"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Jacen C. Solo: 21.12.2009 11:00.

21.12.2009 10:59 Jacen C. Solo ist offline E-Mail an Jacen C. Solo senden Beiträge von Jacen C. Solo suchen Nehmen Sie Jacen C. Solo in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Jacen C. Solo in Ihre Kontaktliste ein
Folken Folken ist männlich
Kabelträger


images/avatars/avatar-3311.jpg

Dabei seit: 27.09.2005
Beiträge: 49

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Folken
Zur Story sag ich nur:
Spoiler


( Um mich mal selber zu zitieren ) Damit ist meine Erwartungshaltung zu dem Film voll und ganz erfüllt worden. Mein Gehirn konnte ich schonmal nicht an der Kinokasse lassen weil es für die Bildverarbeitung gebraucht wurde großes Grinsen da gibt es einfach nix zu meckern die Optik ist ein Augenschmauß vom allerfeinsten.
Die Story, gut sie ist wie ich nach dem zweiten Trailer vermutet hab nicht inovativ, nicht neu aber eben nun auch nicht schlecht. Die Parallelen zu "Der mit dem Wolf tanzt" waren einfach nicht zu übersehen, aber das stört mich nicht den ich mag "Der mit den Wolf tanzt". Und es kommt oft genug vor das man bekannte Storys neu auflegt. Da ist "Avatar" bei weitem nicht der schlechteste Versuch. Man könnte außerdem vermuten Cameron wollte das Mainstreampublikum nicht überforden in dem er zu den bombastischen Bildern auch noch eine bombastische neue Stroy bringt. Das kann er ja in der Fortsetzung machen smile

So bleibt der Film ein Bildfeuerwerk mit leichter Storykost.

8 von 10 "Letzten Schatten"

__________________
[hier Text einfügen]

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Folken: 21.12.2009 17:08.

21.12.2009 17:03 Folken ist offline E-Mail an Folken senden Beiträge von Folken suchen Nehmen Sie Folken in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Folken in Ihre Kontaktliste ein
Spunkmeyer Spunkmeyer ist männlich
Making Of Kommentator


images/avatars/avatar-3289.jpg

Dabei seit: 03.10.2004
Beiträge: 278
Herkunft: Essen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Komme gerade aus dem Kino und kann mich der vorzüglichen Kritik von Jacen eigentlich zu 100% anschließen. Optisch ein Bilderrausch ungeahnten Ausmaßes, ein Fest für die Sinne. Die Flugmaschinen der Marines sind einfach nur erste Sahne, eine Mischung aus Dropship, Luftkissenboot und Hubschrauber. Die Fauna und Flora von Pandora sprühen nur so vor tollen Ideen, da war einer mit ganz viel Liebe zum Detail am Werk. Die Story jedoch plätschert mehr oder weinger vor sich hin und ist vor allen Dingen TOTAL vorhersehbar,
Spoiler
. Der Showdown war natürlich bombastisch, aber daß
Spoiler
fand ich einfach nur lächerlich. Unterm Strich für Cameron eigentlich eine Enttäuschung, aber die Optik (mein 1. 3D, der Trailer zu ALICE IM WUNDERLAND sah auch SEHR gut aus) entschädigt doch etwas, so daß man erst nach den knapp 3 Stunden merkt, was man eigentlich für einen "Mist" gesehen hat. Cameron, das kannst Du besser!

__________________
This Time its WAR

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Spunkmeyer: 22.12.2009 22:42.

22.12.2009 22:41 Spunkmeyer ist offline E-Mail an Spunkmeyer senden Beiträge von Spunkmeyer suchen Nehmen Sie Spunkmeyer in Ihre Freundesliste auf
AC/DC
Kabelträger


images/avatars/avatar-3160.jpg

Dabei seit: 21.09.2008
Beiträge: 39

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also da kann ich auch nicht mehr viel sagen. War gestern in 3D schauen.
Die Optik ist unglaublich, selten vergingen knappe 3 Stunden so schnell, von mir aus hääte der ruhig noch länger dauern können. Die Story ist keine Revolution, aber schlecht finde ich sie keinesfalls!

Genial, die dünnen Beinchen von Sully im Rollstuhl...
Hat mich absolut überzogen!!!!

Ich werde den auch noch in 2D anschauen, zum Vergleich, ob einen da die Optik immernoch so weghaut...

von mir 9 von 10 umstürzende Ultrabäume
23.12.2009 18:07 AC/DC ist offline E-Mail an AC/DC senden Beiträge von AC/DC suchen Nehmen Sie AC/DC in Ihre Freundesliste auf
MeisterYoda MeisterYoda ist männlich
..hatte IMMER schon solche Bilder im Kopf


images/avatars/avatar-3322.jpg

Dabei seit: 03.12.2002
Beiträge: 1.749

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Woow, was für ein Film!
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch im 20. Stock über die Brüstung eines Geländers lehnt, das Gefühl im Bauch, die Tiefe, die dich herunterzuziehen droht? (also simple Höhenangst Augenzwinkern )?
Ich weiss gar nicht, wie oft ich die verspürte, Sully auf dem Baum, beim Wasserfall, beim Fliegen......genial!
Der Film funktioniert, ganz einfach. Ein Fantasy-Märchen, das Thema vom transformierten Mensch in Fremdrasse stammt ja nicht von Cameron, das hat er aus einer Scy-Fi Kurzgeschichte aus den 60ern, verlangt nicht, dass ich mich an den Autor erinnere.
Die Umsetzung ist genial, die Flugmaschinen, die Riesenroboter (erinnert sich wer an Earth-Siege ? PC-Game mitte der 90er.) Die Animationen unkenntlich, 3D der Hammer.
Camerons hat ja seine Eindrücke unter Wasser (Titanic-Suche) wunderbar in die Umwelt Pandoras eingebracht, manchmal zu deutlich, was solls?

Taschentuch-Alarm:
Spoiler


Einziger wirklicher Kritikpunkt: die Synchrostimme von House für den bösen General, die ging ja gar nicht.
Spoiler


Hat noch wer beim Score das Fluch der Karibik-Zitat gehört ( beim Beginn des Kampfes)?
Und das Heavy-Metal Zitat ist ja wohl augenscheinlich (Animierter Film, Kanada,1981) ?

Wird sicher nochmal angesehen!

__________________
WAS IST DAS DENN, VOTZINESISCH? - Crank 2!

"Und was ist mit dem Weltfrieden? - DRAUF geschissen!!" - Machete kills!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von MeisterYoda: 24.12.2009 12:03.

23.12.2009 20:17 MeisterYoda ist offline Beiträge von MeisterYoda suchen Nehmen Sie MeisterYoda in Ihre Freundesliste auf
Darkmar
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein schöner Film mit tollen 3D-Effekten. Ich kam mir manchmal vor, wie im Theater.

Prima war der "Bösewicht". Habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass er sowas wie "Ich liebe den Geruch brennender Bäume am Morgen!" oder "Der Na'vi surft nicht!" sagt. Sehr cooler Typ!
24.12.2009 09:24
Michail Michail ist männlich
Nachrichtenübermittlungsoberführer


images/avatars/avatar-3292.gif

Dabei seit: 16.08.2004
Beiträge: 1.455
Herkunft: Much

Themenstarter Thema begonnen von Michail
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Boah! Ich bin noch total überwältigt!

Ein sehr, sehr, sehr schöner Film! Ich würde ihn wohl zu den besten des in den letzten Zügen liegenden Jahres rechnen.

Klar die Story lässt etwas für Regisseure wie Cameron etwas zu wünschen übrig, aber mal ehrlich, wie soll man aus so einer ausgelutschten Story noch was raus holen?

Dennoch waren das knapp 3h Bildersturm in Hochform!

Von mir 10/10 ganz große fliegende Brocken!

__________________

DVDprofiler
27.12.2009 00:56 Michail ist offline E-Mail an Michail senden Homepage von Michail Beiträge von Michail suchen Nehmen Sie Michail in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Michail in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Michail anzeigen
der Henning der Henning ist männlich
Chief Justice of the Thought-Police


images/avatars/avatar-3280.gif

Dabei seit: 31.03.2004
Beiträge: 2.409
Herkunft: Ponyville

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich klick mich hier durchs INternetm und dabei bin ich gerade aus de Film gekommen... WTF? Kritik schreiben sofort!!

Mein "K" klemmt etwas, es könnte also zu einigen merkwürdigen Rechtschreibfehlern kommen... wie immer Augenzwinkern

So.

Erster Eindruck:
UFF!
Zweiter Eindruck:
Oha!
Dritter EIndruck:
optisch ganz schön beeindruckender Film, der echt was kann.

-Ja danke Henne, das hats gebracht ... Gib mal mehr Infos!-
OK!

Also ich weiß gar nich wo ich anfangen soll, darum fang ich einfach so irgendwie an, anschnallen, es wird ungeordnet einfach alles getippt was mit in den Kopp kommt, tut mir leid Augenzwinkern

Optisch ist Avatar bestimmt einer der beeindruckensten Filme, die ich seit laaaaangem gesehen habe. Das liegt zum einen sicherlich an dem 3D (was echt volle Lotte geil rüberkommt), aber zum anderen natürlich auch an der ganzen Ausarbeitung der Welt und der Flora und Fauna. Wie Neo schon gesagt hat wird hier einem echt so viel geboten, was anders ist und trotzdem gleich, dass man teilweise nicht mehr weiß wo oben und unten ist. MAnche Bilder sind derart voll mit Kleinigkeiten, die so schön sind, dass man ganz vergisst auf die Hauptdarsteller zu achten. Toll! smile Meine Augen hatten sich schnell an den 3D-Effet gewöhnt und es entsteht dadurch eine echt tolle Bildschärfe. Allerdings hatte ich teils das Gefühl, dass einem das Bild dadurch "kleiner" vorkommt, keine Ahnung wie ichs beschreiben soll, aber das triffts schon ganz gut. Kleiner irgendwie... Egal. Hat dann aber auch nciht mehr gestört. Gegen Ende hatte ich den Eindruck, dass man auf einige 3D-Sache verzichtet hat, das hat aber nicht groß gestört, aber man merkt, dass die Sache noch nciht 100% ist. Wenn eben Dinge im "Vordergrund" unscharf gezeichnet werden, so ist das im Grunde ein Kniff um Räumlichkeit bei 2D zu zeigen. Bei 3D wäre es da besser gewesen die Dinge die in den Raum ragen eben scharf zu zeigen... aber was solls. Das war echt das einzige was mir dazu aufgefallen ist.
-Ich hatte btw Kaffee und Cola, also wirds wirr... habt ihr gemerkt denke ich. -

WO war ich, ach ja Optik.
Die Charaktere sind toll und sehen toll aus, Man merkt nach ner Zeit nicht mehr, dass alles CGI und MoCap ist, Bzw. man erkennt keinen UNterschied zu reale Dingen. Hat alles gestimmt. Auch wurde nicht einfach alles superduper auf CGI getrimmt, sondern eben auch Dinge real animiert, das sie eben vertraut aussehen. Das hat es mir sehr leicht gemacht mich mit der ganzen Welt da anzufreunden und die blauen Katzenmenschen und die diversen Tiere und Wesen zu azeptieren. Wie gesagt, optisch der Overkill und alleine dafür die 12 € wert gewesen.

Ich komm mal zur Story, die ja so odft verurteilt wird.

Ich fand die gut. Klar, das der Aufbau realtiv klassisch ist.
Wir haben die bböööööösen Menschen mit den böööööösen kapitalistischen Absichten und den böööööööösen Söldnern, die sich irgendwie im Recht fühlen (Odin allein weiß warum... und der wohl auch nicht). Dann natürlich die guuuuuten Wissenschaftler und die suuuperguuuten Ureinwohner, die nicht mal auch nur eine Kleinigkeit Böses in sich haben.

ziemlich krasse Schwarz-Weiß-Zeichnung oder?
Nun, das ist in Star Wars auch so. Oder in Herr der RInge. Harry Potter. die BIBEL. Oh und in Jurassic Park auch irgendwie.
Gut vs Böse Geschichten sind nun mal einfach gestrickt. Sonst wären es keine Gut VS Böse Geschichten sondern eben Tarantino- oder Lynch-Filme. Is halt so. In Musicals wird gesungen, IN Horromovies werden Teenies abgeschlachtet, in Rom-Coms wird auf die Fresse gefallen und geküsst und in solchen Filmen gibts eben gute und böse und Natur VS Kapitalismus. Ich werte das nicht als Abgeschmackt, oder langweilig, sondern einfach als Genreeigenheit.
Wer sagt, dass diese Geschichte an Pocanhontas und Der mit dem Wolf tanzt erinnert, hat recht. Durchaus.... bis zu einem bestimmten Punkt.

Und da kommt dann eben wieder die Originalität zum tragen.
Das die Grundgeschichte, der Konflikt und die Motivationen, ja sogar einige Figuren übernommen wurden, dass hat man in vielen Genres. Nur nimmt Cameron all diese Dinge, und setzt ihnen eine eigene Mase auf und malt die Geschichte mit seinen eigene erzählerischen Stilmitteln. Er wandelt ab, übernimmt, zitiert sich und anderes und schafft so etwas neues. Mir jedenfalls hat die Geschichte gefallen. Gerade weil ich diesen Konflikt so gut finde. Immehrin guck ich mir auch gerne neue Interpretationen von Hamlet an. (Auch wenn das etwas hinkt, zugegeben. Aber es geht ums Prinzip.)

Ich fand es sehr angenehm einen Film zu sehen, der mich optisch von den Füßen reißt aber dafür mir bei der Geschichte durchaus ein wenig unter die Arme greift. Und das eben mit unaufgeregten Stilmitteln, die aber funktionieren.
Wir haben da zum Beispiel
Spoiler

Und so geht es eben immer weiter.
Der Zuschauer wird mit klassischen Tricks an die Hand genommen aber eben dann doch wieder überrascht.

Ähnlich wie in Jurasic Park. Da wird gezeigt, das der GANZE Park Computerabhängig ist und das der eine Typ arg bös alles lahmlegen will. UND dann wird einem groß erzählt, dass die kleine Lex ein "Hacker" ist. Da weiß der Zuschauer eben "Aha, die macht dann nachher den Park wieder heile." Nur wie er kaputt gegangen ist und wie die Szene dann aussieht , das weiß man nicht.
Es ist, wie die alte Weisheit sagt:
"Wenn du im ersten Akt deiner Geschichte eine Pistole auf dem Kaminsims beschreibst, dann sorge dafür, dass sie im dritten Akt abgefeuert wird."
Und daran hält sich Cameron. Find ich gut.

Die Action ist echt knackig, was durch die Musik sehr unterstützt wird. Die is allerdings teils doch sehr "Zimmer-lastig". Horner hat hier ein oder zwei mal beim Kollegen gelauscht. Oder andersrum. Zumindest hab ich manchmal gedacht, das nun PIraten um die Ecke biegen Augenzwinkern
Auch klangen mache Dinge nach Disneyfilm, was aber auch an der Bildsprache gelegen haben könnte.

Ja, die Figuren.
Teilweise natürlich sehr schablonenhaft, aber wie gesagt: Stilmittel.
Der Colonel is ja mal ein echt krasser Bastard. Ein vollblut Krieger und bad-ass. Aber auch irgendwie cool. Immer in Kontrolle, immer voll da, keine Kompromisse und knallhart. Sicher ne coole Figur für einen echten Haudrauf-Streifen.
Die Wissenschaftler sind eben Wissenschaftler, die eben ihr Ego zurückstellen und sehr professionell sind. Mochte ich.
Sully gefiel mir. Einfach optisch, vom Charakter und auch die Wandlung war gut.
Die Navii haben mir gefallen, auch die ganzen Gebräuche und diese Naturverbundenheit. Augenzwinkern Irgendwie passte das alles.


Mehr weiß ich nicht, außer das mir der FIlm sehr gut gefallen hat und ich morgen nochmal reingehe. Hat als 3D Film definitiv das Zeug um ein optischer Klassiker zu werden. Auch schon weil er einen mit der Story nicht zu überfordern versucht.

Fazit:
Toller Bildgewaltiker ÖKoactionkracher mit Aliens, Bulldozern, fiesen Söldnern und coolen Viechern. potentieller Klassiker des CGI-Animations-kinos in 3D.


Tipps dazu:
Der mit dem Wolf tanzt (ätsch)
Final Fantasy die Mächte in dir
Beowulf
Spongebob der Film (zum entspannen der Auge, der Ohren und des Geistes großes Grinsen )

__________________
I Love the smell of Amaray in the Evening. It smells like...FUN!
Norman Borlaug: Greatest Human being that ever lived.
NERD-PRIDE!

28.12.2009 19:01 der Henning ist offline E-Mail an der Henning senden Homepage von der Henning Beiträge von der Henning suchen Nehmen Sie der Henning in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von der Henning: brauschnet YIM-Name von der Henning: kennschnet MSN Passport-Profil von der Henning anzeigen
enemy enemy ist männlich
Profi-Chiller


images/avatars/avatar-3241.jpg

Dabei seit: 14.01.2003
Beiträge: 2.089
Herkunft: South Park, CO

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich mag 3D. Auch wenn der Effekt nach 30 Minuten nur noch subtile Beigabe ist, so mag ich 3D und ich werde mir auch Alice In Wonderland nach Genuss des Trailers gestern sicher in 3D zu Gemüte führen.

Cameron....ich mag alle seine Filme. Alle. Ohne Ausnahme. Entprechend gefreut habe ich mich auf diesen Streifen. Und so richtig enttäuscht wurde ich nicht.

Ja, es ist war. Cameron ist kein Meister, wenn es darum geht, Figuren oder Dialoge zu schreiben. Insofern kränkt der Film auch an den selben Stellen wie z.B. The Abyss oder auch Titanic. Die Frage ist: erwartet man mehr und lässt man sich echt daran stören? Ich gebe zu, so mancher Dialog hätte mich beinah die Augen rollen lassen und ja, es ist viel Geplänkel im Film. Aber ich habe damit gerechnet und somit hat es mich nicht wirklich gestört.

Und obwohl der Film am Anfang recht viel Zeit für Einführung aufbringt, so zieht er sich nicht wirklich, denn Cameron bringt bombastische und wunderschöne Bilder einer Welt, die einen in ihren Bann zieht. Solche tollen Bildkompositionen und ein Spiel aus Licht und Farben hab ich lang nicht mehr gesehen.

Effektemäßig wird so ziemlich das Beste aufgefahren, was seit langem zu sehen war. Die Na'Vi sehen toll aus und im Gegensatz zu Robert Zemeckis' animierten Motion-Capture-Filmen, kommen die Emotionen hier wirklich rüber (eine Sache, die bei Beowulf noch etwas krasser war, als bei A Christmas Carol).

Am Ende wird man belohnt mit einer wahrlich epischen Luftschlacht, bei welcher ich mehr als einmal Gänsehaut verspürt habe. Er kann es noch. Oh ja. Er kann es noch.

Fürs (3D)-Kino auf jeden Fall ein krasses Erlebnis. Ich bereue nichts.

Lest diese echt gute Review zum Film. Ein wenig Humor ist mit drin, aber sie trifft es ziemlich gut, finde ich.

"Avatar" Is Horribly Written, Way Too Long, Totally Wort It

__________________

Profiler
29.12.2009 17:22 enemy ist offline E-Mail an enemy senden Homepage von enemy Beiträge von enemy suchen Nehmen Sie enemy in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
DieSeher.de Forum » Filme & Fehler » Filme » Avatar (2009)

Datenschutz Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH