DieSeher.de Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
DieSeher.de Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.209 Treffern Seiten (61): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: LOST - Hic sunt Dracones (SPOILERTHREAD)
Peoples

Antworten: 347
Hits: 134.395
27.05.2010 16:14 Forum: Serien


Zitat:
Original von Dirk Diggler
fehlten komplett (Warum hat die Statue vier Zehen? Wie kam Libby auf die Insel?) oder waren auch ein wenig kitschig (Rose&Bernard als Robinsoe Crusoe-Einsiedler-Krebspaar auf der Insel,hmmmm).


Als die Statue damals das erste Mal gezeigt wurde, war das ein richtiger Gänsehautmoment für mich...ich dachte mir einfach nur WTF...aber wenn man jetzt die ganze Geschichte um die Insel kennt, bedarf es nicht wirklich einer Erklärung für die vier Zehen...geht halt auf irgendwelche mythologischen Glaubensrichtungen zurück und stützt nur die Tatsache das die Insel eben schon seeeeehr alt ist.

Bei Libby gebe ich dir aber Recht...das wurde irgendwie genau wie die Walt Geschichte mehr oder weniger einfach fallen gelassen. War vielleicht nicht wichtig für den Ausgang der Serie...aber wozu baut man den Spannungsknoten dann überhaupt auf, wenn es sowieso unwichtig ist? Bei den meißten Dingen die bei Lost passierten, war es ja fast schon die Goldwaage die für jeden Dialog in Frage kam und hier wurde soviele kostbare Sendezeit quasi einfach verschwendet? Ja das ist ein unbefriedigender Punkt!

Zitat:

Ich weiss ja selber, dass gerade Rose und Bernard hier ebenfalls angefügt hätte, wenn wir dazu nichts mehr gesehen hätten, dann eben unter "offene Fragen". Augenzwinkern Mir kann man es bei Lost eben schwer Recht machen. Das liegt sicher a) an mir, aber b) auch an der immens hohen Erwartungshaltung, die die Serie aufgebaut hatte in all den Jahren.


Da hatte ich ja bis zur Auflösung immernoch damit gerechnet, dass die beiden Adam und Eve waren (durch verschiedene Zeitsprünge wäre der Zustand der Körper ja auch eklärbar gewesen) und damit ein anderes Geheimnis gelöst hätten..aber gut seis drum...bischen Kitsch lässt sich halt nicht vermeiden Augenzwinkern

Zitat:

Und mal losgelöst vom Finale: Die hohe Drmaturgie und die hohe Qualität bei der Einführung der Rätsel in aller Ernsthaftigkeit, habe ich beim Auflösen stellenweise vermisst.


Ist schon was wahres dran!Würde ich nicht generell unterschreiben, aber teilweise stimmt das!


Zitat:

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt: Hier bemängel ich nicht den Hinweis an sich: Es geht mir beim Ende eher um die Richtung: Ich bin nicht religlös und auch nicht gläubig und fand den Unterstrich der religionsüberspannenden Bedeutung wenig subtil!


okay Augenzwinkern

Zitat:

Das stimmt sicher einerseits. Kein "Mega-Rätsel" ist ungeklärt geblieben, zumindest kann ich mir zu fast allem einen Reim machen. Wenngleich ich mir nie (bis zur dritten Staffel) vorstellen konnte, dass Lost die Anworten lediglich andeutet und wir uns den Rest zusammenreimen müssen. Mir gings in erster Linie nie um das Rätseln an sich, wenngleich das ungeheuer spannend und faszinierend war und einen großen Teil ders Hypes ausgemacht hatte, ich wollte immer die Antworten haben und sponn die Geschichte eben bis zu den Antworten weiter.


Ging mir eigentlich auch so, naja nun muss eben jeder für sich entscheiden inwieweit er mit den Antworten zufrieden ist oder nicht!


Zitat:

Interessanter Punkt. Die Geschichte braucht einen Anfang. In "Across the sea" sind wir nun schon mehrere Jahrhunderte in der Zeit gesprungen und ich fordere immer noch Antworten? Stimmt schon, irgendwann muss man sich wohl sagen, dass Lost irgendwie wie ein Märchen eben beginnt und hier ist es eben so, dass es eine Insel und einen Beschützer gibt und dies war immer schon so. "Once upon the time, there was an island with an olg guardian...." Wie der Ritter, der den Gral bewachen musste in dem Indy-Film! großes Grinsen


Es wäre natürlich um einges erlösender gewesn, wenn es einen klaren Anfang gegeben hätte...aber ich denke das hätte man dann ähnlich plump erklären müssen wie beispielsweise das Flüstern...

Zitat:

Und um nun den Bogen zum Finale zu spannen: Das das Finale dann in die richtung geht, dass 105 Minuten lang kaum eine Antwort kommt und wir uns noch einmal, ein letztes mal den Charakteren widmen, hat viele vor den Kopf gestoßen.


Das hätte ich vor dem Finale auch nicht erwartet, ich hätte zumindest gedacht, dass noch im Vorbeigehen viele, viele kleinere Rätsel gelöst würden...ein paar Dinge zur Dharma-Initiative, nochmal Mr.Eko (auch wenn das wohl lediglich dem Geld zum Opfer gefallen ist).

Generell verstehe ich schon, dass viele Lost-Fans enttäuscht wurde...weil eben viele Fragen nur angedeutet wurden oder im Laufe der Zeit einfach unbedeutent wurde (die "Anderen" Z.B. waren ja eine zeitlang DIE zentrale Frage, im nachinein waren das halt nur irgendwelche Leute die auf die Insel geführt wurden ähnlich wie viele vor und die Losties eben nach ihnen)

Ich denke wenn ich mir alles nochmal in Ruhe anschaue, werde ich auch viele Fragen die mir jetzt noch durch den Kopf schwirren (Die Hütte von "Jacob" z.B: offensichtlich war ja der MIB dort drin gefangen gehalten, mit dem Pulver-Bann-Kreis...aber wer hat ihn daraus befreit und wann? Und wenn ich mich Recht erinnere, war dieser Kreis noch vollständig, als Ben und Locke die Hütte das erste Mal besuchen und wurde erst später unterbrochen...aber wie konnte Smokey dann schon Christian darstellen? Und wenn es Jacob war der in der Hütte war, war der Bannkreis sinnlos, da er ja wie später zu erfahren ist in der Statue lebt und auch durch die ´Regeln garkeinen bann-Kreis zum Schutz benötigt...ich hoffe jemand versteht mein Unverständnis bei dieser Szene Augenzwinkern )beantworten können!
Thema: LOST - Hic sunt Dracones (SPOILERTHREAD)
Peoples

Antworten: 347
Hits: 134.395
26.05.2010 20:45 Forum: Serien


Zitat:
Original von Dirk Diggler
Der mysteriöse Frachter (was mir jetzt, wo ich drüber nachdenke, total banal und unwichtig vorkommt, ganz zu Schweigen vom Abgang von Widmore in der sechsten Staffel), das mysteriöse Rad, das Verschwinden in Raum UND Zeit, einsetzende Zeitreisen, mysteriöse Wächter und dann die Quelle der Insel, das Herz der Insel, das Licht! Hier hätten bei der Erstbegegnung gut und gerne auch noch Schmetterlinge vorbeifliegen können und Bambi am Bachlauf Wasser trinken können.


Ich versteh grad garnicht, was für Dich jetzt so krass im Unklaren gelassen wurde....weiter oben, hast Du dich ja auch beschwert, das uns das Ende mit den Weltreligionen im Kirchenfenster, fast schon zu sehr ins Gesicht springt. Und hier wird kritisert, dass nicht jedes Detail aufgelöst wurde verwirrt
Die wirklich wichtigen Dinge : Die Insel und ihr Zweck / Die Zahlen / Das Rauchmonster / Jacob wurden doch eigentlich aufgegriffen und wenn eine Erklärung auch nicht immer ausgesprochen wurde, gab es hier doch genug Hinweise!
Klar, man könnte fragen, woher kam "Mother"...von "Supermother" cool und woher kam die dann etc.... das sind Fragen, die kann glaube ich kaum ein Autor der Welt bis zum Anfang der Kette zufriedenstellend beantworten rotes Gesicht

Das es am Ende um die Menschen ging, sollte man den Machern nicht einfach aus der Hand fressen...aber wenn ich bedenke wie viele Dinge relativ schlicht und einfach in den Hintergrund gerückt wurden (Jacobs Tod, MIBs Tod, die Zahlen, Dharma usw.) sollte halt klar sein worauf hier die Priorität lag.

Gut ob das wirklich alles genauso bei der Pilot-Folge schon klar war, sei mal dahin gestellt...ich denke auch, dass man sich eher ne Menge Optionen offen halten wollte um je nach Fan-Diskussion, noch ein paar Asse im Ärmel zu haben!
Thema: LOST - Hic sunt Dracones (SPOILERTHREAD)
Peoples

Antworten: 347
Hits: 134.395
26.05.2010 15:32 Forum: Serien


VORSICHT NUR WEITERLESEN WENN MAN DAS ENDE GESEHEN HAT!


Ich bin nach sechs Jahren richtig traurig, dass jetzt alles vorbei ist....klingt zwar sehr freakig, aber nach so langer Zeit, kamen einem die Charaktere wie gute Bekannte vor. Und jetzt fehlt halt irgendwie etwas traurig
Lost war extrem spannend, von der erste bis zur letzten Minute und ich bereue auch keine Sekunde, die ich mitgefiebert habe!

Ich fand auch das Finale klasse...weil es mir vor Augen geführt hat, worum es bei Lost eigentlich die ganze Zeit ging....nicht um die Insel oder irgendwelche Geheimnisse..es ging die ganze Zeit um die Menschen...um die Protagonisten und was ihr Leben ausgemacht hat. Schlussendlich ist es egal, was die Insel genau war und warum dort eine Quelle exisitiert. Die Leute waren alle "lost" und haben durch die sechs Staffeln ihr Glück gefunden.

Die Szene in der Kirche, alle Menschen kamen dort zusammen, weil sie einen so großen Eindruck im Leben des Anderen hinterlassen haben..und genau wie Christian gesagt hat, spielt Zeit keine Rolle...also gehe ich davon aus, dass einige wie Hurley und Ben z.B. wirklich noch viele hundert Jahre länger als Jack gelebt und die Insel "beschützt" haben.
Eigentlich ein extremes Happy-End....obwohl ja dieser Flash Sideway, keine Realität war, sondern nur der "Vorhimmel"! Kate musste also wirklich bis ans Ende ihres Lebens warten, bis sie Jack wiedersehen konnte..genau wie Sawyer bei Juliet oder Claire und Charlie...

Erst war ich auch etwas irritiert, weil ja eigentlich in der letzten Folge garkein Geheimnis aus den ersten fünf Staffeln gelöst wurde...aber andersrum, kann ich jetzt so viel intensiver mit Freunden rätseln bzw. selbst interpretieren...genug Anstoß wurde mir ja gegeben!

Ich gebe Lost 11/10 Punkten und lege mich jetzt schonmal fest, dass es etwas besseres nie mehr im Fernsehen geben wird!
Thema: Wie sehr liebst du mich (2005)
Peoples

Antworten: 0
Hits: 1.223
Wie sehr liebst du mich (2005) 12.02.2010 23:57 Forum: Filme


Darsteller: Monica Bellucci (Daniela), Bernard Campan (Francois), Gérard Depardieu (Charlie), Jean-Pierre Darroussin (André), Edouard Baer (Edouard), Farida Rahouadj (Nachbarin), Sara Forestier (Muguet), Michel Vuillermoz (Le Toubib), Francois Rollin (Michael)
Regie: Bertrand Blier
Drehbuch: Bertrand Blier


Inhalt:
Die schöne Daniela arbeitet als Prostituierte am Pigalle und bietet ihren Kunden für einen gehobenen Preis ein paar schöne Stunden. Eines Tages bietet ihr der mit einem Lottogewinn prahlende Francois an, ihr 100.000 Euro im Monat zu zahlen, wenn sie in seine Wohnung zieht. Nach anfänglichem Zögern nimmt sie das verlockende Angebot an. Doch schon bald treten in Form von Danielas Geliebtem und Zuhälter Charlie die ersten Probleme auf.



Ziemlich verwirrend das Ganze. Also ich hab ein paarmal zwischendurch den Faden verloren und konnte die gefühlsmäßigen Wendungen nicht immer ganz nachvollziehen. Im Grunde darf Frau Bellucci in diesem Film für 94 Minuten die ultimative Versuchung spielen.
Kaum ein Mann im Film dem sie nicht den Kopf verdreht (und dem sie sich dafür nicht auch gleich hingibt).
Viel nackte Haut und Monica Bellucci weiß auch mit 41 Jahren noch zu gefallen.
Die Figur des Charlie (G.Depardieu) bleibt für mich eher blass und ich weiß nicht ob er wirklich so ein böser Bube ist oder es nur gern sein möchte.
Gut gefallen hat mir die musikalische Untermalung und die Lichteffekte (u.a. als Daniela ihren Mantel ablegt).
Spoiler

Kann man sich mal anschauen, ein zweites mal wird der Film aber wohl nicht den Weg in meinen DVD-Player finden!

5/10 Lottogewinnen
Thema: Verhasste Filmklischees
Peoples

Antworten: 450
Hits: 166.089
11.02.2010 16:16 Forum: Smalltalk


Ich glaub bei einem offenen Feuergefecht würde ich auch eher das Weite suchen, als meine Neugierde zu befriedigen großes Grinsen
Thema: Alexander
Peoples

Antworten: 61
Hits: 28.301
10.02.2010 21:05 Forum: Filme


Hab den Streifen mit Colin Farrell und seinem zugegeben, unschön gefärbten Schopf(hatte so ein bischen was von einem Brit-Talkshowgast), neulich das erste Mal gesehen und muss sagen, ich war angenehm überrascht! Nach all den schlechten Kritiken im Internet und auch nachdem was ich bisher so von Freunden gehört habe, bin ich aber wohl einer der Wenigen die dem Ganzen etwas positives abgewinnen können.

Mir hat vorallem die Darstellung von Alexander, seinem Charakter und den Gründen für sein Handeln gefallen. Einerseits gibt der Film eine deutliche Richtung vor, warum und weshalb er die Welt erobern will, andersrum gabs aber für mich auch noch Spielraum um eigene Vermutungen anzustellen. Ich fand auch die Beziehung zwischen Alexander und Hephaistion gut umgesetzt.

Schlägt natürlich in eine komplett andere Kerbe als 300, aber ich hatte trotzdem Spaß beim zusehen, wobei mich die Figur Alexander sogar mehr fasziniert hat als die Schlachten für sich genommen.

Wünschenswert wäre es gewesen, wenn der Film irgendwie auf die unterschiedlichen Darstellungen von Alexander in der Geschichte eingegangen wären (Der gütige Eroberer oder doch der gemeine Tyrann).

Unterm Strich für mich:
7/10
Thema: wer das liest soll klicken
Peoples

Antworten: 41
Hits: 28.504
21.01.2010 21:41 Forum: Anregungen / Fragen / Kritik zur Homepage


Ich lese....und lese....und lese.
Hab wohl das Schreiben vernachlässigt, aber große Filmdiskussionen kommen ja in letzter Zeit nicht auf.
Die meißten Film-Threads sind eine Aneinanderreihung von Meinungen ohne Bezug untereinander...da wird eine Diskussion natürlich meißtens bereits im Keim erstickt.

Aber egal, da jeder angesprochen wurde, schreib ich das jetzt einfach mal hier rein großes Grinsen
Thema: Eure Wunschfilme, die niemals abgedreht werden
Peoples

Antworten: 6
Hits: 3.789
12.01.2010 22:02 Forum: Smalltalk


Bringt mir Arnold Remakes mit The Rock in der Hauptrolle.
Total Recall & Running Man würd ich beides gerne nochmal mit The Rock sehen, egal obs mich entäuscht, dass wertet die Originale mit Arnold für mich so oder so nicht ab!

xXx 3 mit Vin Diesel -> Aber der kommt ja zum Glück genauso bald wie ein neuer Riddick-Teil

Tango & Cash 2 großes Grinsen aber bitte nicht als Remake, sondern mit Sly und Kurt!

Escape from New York mit Sean Bean oder noch besser Gerard Butler in der Rolle von Snake Plissken
Und wenn wir schon beim guten Snake sind, einen Metal Gear Solid - Film.

Ryan Reynolds (in blond) und The Rock (mit Vollbart und Puddingbauch) als moderne Terence Hill und Bud Spencer Variante

Einen eigenen Joker Film mit Heath Ledger, hätte ich auch unwarscheinlich gern gesehen!

Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein, aber ich werd das warscheinlich noch ergänzen!
Thema: Das Gesetz der Rache
Peoples

Antworten: 9
Hits: 10.325
04.01.2010 21:51 Forum: Filme


Ich kann mich bei diesem Film lediglich über das Ende beschweren

Spoiler


So gebe ich 8/10 Genital-Teppichmessern
Thema: Motz-Thread
Peoples

Antworten: 3.093
Hits: 667.419
25.08.2009 18:45 Forum: Laberecke


Dafür muss ich auch mal meine Schreibblockade überwinden, auch mein herzlichstes Beileid geht an den Tierfreund.

Tiere sind wie Kinder die nie erwachsen werden, ich glaube darum erfreuen wir uns so sehr an Ihnen traurig
Thema: The Dark Knight (2008)
Peoples

Antworten: 99
Hits: 37.235
23.09.2008 22:39 Forum: Filme


Klasse Film und Klasse Joker!

Kein Wunder, dass der Film bei ner Viertel Millionen Votes direkt unter die Top 5 der imdb-Charts gekommen ist.
Der Film hat zwar seine Längen aber im Grunde möchte ich keine Minute missen, hat halt doch alles irgendwo seinen sinnvollen Platz gehabt. Kann mich an keinen schlechten Schauspielpart erinnern oder an eine strunzlangweilige Szene.

Was ich unterschreiben kann sind 2 Dinge, einmal dass die tiefe Grunzstimme von Batman in normalen Dialogen eher merkwürdig und fehl am Platz erscheint. Ein kurzer Spruch okay, auch ne Befragung mit Faustbombardierung passt, aber an anderen Stellen wirkte dass eher lächerlich. Da hätte ruhig etwas mehr Spartiat in Batman stecken dürfen Augenzwinkern
2. Die Szene mit den Bomben auf den Booten. Ich hätte die Szene als besser, weil tragischer und mehr Joker-Like empfunden, hätte der Schalter die Bombe auf dem eigenen Schiff gezündet und das zivile Schiffe hätte sich selbst gesprengt, nachdem die bösen Buben den Sender über Bord geworfen hatten.(Hatte ich beim gucken auch so erwartet) Aber die Jahre auf diesem Board, haben mich ethisch wohl verdorben Freude

Wirklich sehr schade, dass wir den Joker so nie wieder zu sehen bekommen, am Ende war sehr viel Joker in dem Film, aber ich hatte dennoch das Gefühl, es wurde immernoch nicht das volle Potenzial ausgeschöpft.
Zum Nicholson's Joker, gut Jack ist eben Jack, aber gerade aus heutiger Sicht ist sein Joker doch eher der totale Mist. Eigentlich nichts wirklich bedrohliches an sich, der neue Joker allerdings verkörpert die pure Anarchie. Er handelt nicht chaotisch oder verrückt, er ist das Chaos. Kein Interesse an Geld und bedacht auf das Hin und Her mit Batman. So und nicht anders empfinde ich den Joker als Bedrohung und nicht als Typ mit ner Popelfrisur und ner BANG Knarre als letzte Offensive. Die Technik und die körperliche Fitness, welche Batman so übermenschlich erscheinen lässt...dieselbe Übermacht steht dem Joker in diesem Teil durch seine Unberechenbarkeit zu Verfügung.
Egal ob Comic Verfilmung oder nicht, Todes-Hype oder nicht und selbst der Oscar ist unwichtig, diese Rollenverkörperung war für mich legendär und steht für mich auf dem Niveau von Jack Sparrow, den ich ebenfalls als genialen Geniestreich empfinde.

10/10 verschwundenen Bleistiften
Thema: Wanted (2008)
Peoples

Antworten: 29
Hits: 12.543
23.09.2008 22:24 Forum: Filme


Eigentlich bin ich ja ein Fan von abgedrehten, sinnlosen Action-Streifen, aber in diesem Fall bin ich nicht 100% überzeugt worden. Ich finde Crank oder xXx gut, obwohl das unrealistischer Stumpfsinn ist, aber bei Wanted, hat mich gestört, dass unbedingt noch ein "sinnvoller" Grund für die ganzen Anti-Physik Aktionen herhalten sollte.
500 Pulsschläge/min oder der Handgelenk-Twist beim schiessen, irgendwie total Banane!

Ich fand die Story okay, dafür das der Film an ein anspruchsloses Publikum gerichtet war, waren gute Elemente dabei. Ich fand auch die Ausbildung relativ "realistisch" umgesetzt, etwas zu schnell klar, aber ging bei den 1000 Karate Tiger oder Karate Kid Teilen ja auch nicht anders smile

Es gab viele Stylische Szenen aber ebenso witzige Momente ( Ich konnte bei dem "Es tut mir Leid" aus dem überschlagenden Auto nichtmehr Totlachen )

Bei 60-70% übergewichtigen Menschen in Deutschland mache ich mir nebenbei erwähnt, wenig Sorgen um Mrs. Jolies Schönheitswahn. Die Menschen sind erwachsen, lasst Sie machen was Sie wollen, muss jeder mit sich selbst ausmachen! Ich mag die Frau nicht sonderlich, ob sie nun dünn oder dick ist, hat da wenig Einfluss drauf!

Der Film war nett, schaue ich mir sicher nochmal an, Stellenweise zumindest!

6,5/10 Fliegenflügeln
Thema: Die Bildzeitung
Peoples

Antworten: 31
Hits: 12.190
22.06.2008 23:07 Forum: Laberecke


Zitat:
Original von Dirk Diggler
Sicher, jeder so wie er will, SOLANGE er/sie/die Gruppe nicht gegen ein Gesetz verstößt. Das tun z.B. rechtsgerichtete Musikgruppen durch Verteilung von CDs oder selbst gedruckten Zeitschriften bzw. Flugblätter. Ergo Gesetzensverstoß!


Nun könnte man je eventuell auch mal Gesetze in Frage stellen und mir beantworten warum Rufmord, Lügen, Populismus, Lügen, Sexismus, Lügen, teilweise Faschismus, Lügen und die feine Doppelmoral in Ordnung sind, weil sie sich in irgendeiner Gesetzgrenze bewegen.
Wieso sollen kleine Kinder Konsequenzen dafür tragen, wenn sie lügen, weil es ja nicht in Ordnung ist, die BILD macht das aber fast schon salonfähig!?

Zitat:

Weil die Bild ihre Legitimation aus unseren Gesetzen bezieht. Sie hat in unserer BRD ihre Daseinsberechtigung, genau wie JEDE ANDERE ZEITUNG!


Wie schon erwähnt, einfach mal Gesetze in Frage stellen und Dinge wie Moral aufschnappen.

Zitat:

"Ja, ich hasse auch die schmierigen pseudo-kulturellen Menschen, die lediglich den Feuilleton der Süddeutschen lesen und durch Ihre scheiß liberale und kulturfördernde Einstellung via Lobbyisten Wahlprogramme beeinflussen und so maßgeblich an Kursen großer Parteien beteiligt sind, die ich aber anders sehen will! Nieder mit allen Feuilletons! Ach, reißt gleich die Süddeutsche Verlagszentrale an!"

Merkst du was? Das ist rein subjektiv und deine Meinung, nicht mehr!


Nun, was denkst du vertrete ich hier? Meine Meinung, die ich gerne für ein besseres Miteinander auf die Allgemeinheit übertragen will, wie es eigentlich jeder Politiker macht !

Zitat:

Besser ist das! Es gibt leider nunmal Sachen in unserem Land, die nicht jeder mögen muss, die man aber akzeptieren und tolerieren sollte, weil sie auf Basis unserer Verfassung beruhen und die Meinung der Bevölkerung eher wiederspiegeln als die eigene. Ich würde z.B. bengalische Feuer in Fußballstadion wieder zulassen! Augenzwinkern


Der momentane Zustand Deutschlands, lässt mich nicht unbedingt darauf schließen, dass der bisherige Weg so toll gewesen ist. Ich glaub den Karren hätte ich auch in den Dreck setzen können.

Warum sollte ich soetwas wie die BILD akzeptieren. Das ist Mißbrauch von Meinungsfreiheit. Ich kann mich morgen auf die Straße stellen und erzählen, Schwarze wären weniger wert als Weiße. Ein "Wissenschaftler" hat mir das genetisch belegt. Ich bin mir sicher allzulange würde mich die Polizei nicht gewähren lassen, aber warum, ist doch meine Meinung. AAACHSO, das Gesetz sagt niemand darf in seiner Persönlichkeit beleidigt werden, aber die BILD darf täglich Promis als Koks-Nasen hinstellen, ausländische Jugendliche als pauschale Kriminelle abstempeln oder einelne Leute zum Arsch der Woche zu machen?

Jamba Klingeltöne gefallen mir auch nicht, okay damit muss ich leben. Aber ich sehe doch täglich wie Leute der BILD nachplappern und ich mich frage wie diese Leuchten es schaffen sich morgens farblich halbwegs korrekt einzukleiden.

Aber okay, akzeptier du das ich gerne andere Menschen beeinflussen möchte und das ich nur meine Meinung vertrete. Ich verlasse dieses Land und zahle keine Steuern mehr. Mehr kann ich heutzutage sowieso nicht tun um meinen Unmut zu äußern.
Thema: Die Bildzeitung
Peoples

Antworten: 31
Hits: 12.190
21.06.2008 23:48 Forum: Laberecke


Zitat:
Original von Dirk Diggler
Ich verstehe ja schon, dass dieses Blatt von vielen Leuten beschimpft wird: Populistisch, Opportunistisch, falsche Meinung-Mache, Politisch, Voyeuristisch, Schlechter Journalismus, dicke Titten und nicht zuletzt Verlogen und Heuchlerisch (wie ene schön gesagt hat: Auf der ersten Seite prangert man etwas an, 2 Seiten weiter wird der "Werteverfall" oder sonst irgendwas angemahnt).

Aber all das amüsiert mich eher und sehe das als "Opium fürs Volk". Wer es braucht, soll es sich geben und dann Meinungen adaptieren.


Gut, dann lasst auch die Gruppe XY demonstrieren und eigene Musik heraus bringen bzw. Printmedien verteilen, welche IHRE Realität von Recht und Unrecht enthält verbreiten. Wer will der soll nicht war Augenzwinkern
Schlechter Vergleich? Mitnichten, BEIDES (jaaa genau BILD und in diesem Vergleich die bösen xy's) verderben diese Gesellschaft.
(Für xy könnt ihr einsetzen was euch gefällt: falsches, naives, dummes, extremes und populistisches)

Wie kann man die BILD als den Schund sehen der sie ist und trotzdem eine Akzeptanz entgegen bringen?
BILD=Volksverdummung!
Hier gehts nicht um Ansichtssache, sondern schmierigen Journalismus auf unterstem Niveau. Die Leser werden für dumm verkauft.
Nicht jeder Bild-Leser ist eine Tomate, aber war jemand in letzter Zeit mal in der Welt unterwegs? Die Welt entwickelt sich mit Sicherheit nicht in die richtige Richtung, daran ist die BILD natürlich nicht alleine Schuld, allerdings muss man ja irgendwo anfangen rotes Gesicht

Im Grunde lebt unser Rechtsstatt davon, dass jeder lesen oder nicht lesen darf was er will, aber die dummen Menschen die Bild für voll nehmen (und das sind selbst bei 2 Menschen schon 2 zuviel) wählen MEINEN Vormund( die Politiker) und nehmen damit indirekt Einfluss auf mein Leben. Wären die Menschen ohne Bild "klüger"? Warscheinlich würde diese Lücke nahtlos gefüllt werden.......

Bild lesen hin oder her, aber wer die BILD konsumiert.......aber gut wir wollen nicht persönlich werden. Ich habe mich damit abgefunden!
Thema: Die Bildzeitung
Peoples

Antworten: 31
Hits: 12.190
21.06.2008 01:50 Forum: Laberecke


Die Bild ist meiner bescheidenen Meinung nach einer der vielen Viren, welche unsere Gesellschaft zerstören. Sie hängen ihr Fähnchen garnicht in den Wind, sondern betätigen selbst die Windmühlen. Egal obs Kleinigkeiten wie Killerspiele sind, welche verteufelt werden oder größere Themen, wie die Darstellung der heutigen Frau.

Natürlich lese ich die Bild, frei nach dem Motto kenne deinen Feind, ich lese sie hier und da und ums mal vorwegzunehmen: ich finde garnix gut/informativ. Der Sportteil ist bescheiden, genau wie Klatsch und Tratsch, nicht mal bei der BILD-Prognose "Sonnenschein" würde ich ohne Regenschrim das Haus verlassen.

Das hat aber weniger mit der BILD an sich oder dem Axel Springer Verlag zu tun, vielmehr halte ich 99% aller Medien für hinterfotzigen Sensationsjournalismus.

Die Menschen haben keine Zeit sich informieren, klar, weil sie Lemminge sind, gefangen in einem herabkackenden System und beherrscht von einem selbsterschaffenen Teufel (die KohleAugenzwinkern ). Das schreckliche an der heutigen Zeit geht viel weiter zurück als nur auf die BILD-Zeitung.
Druckt die BILD Promi berichte, weil es die Menschen interessiert oder interessiert es die Menschen so sehr, weil es die BILD druckt?

Dieselben Menschen, die es schaffen den Planeten gegen die Wand zu fahren (also wir alle), haben die BILD vollkommen verdient. Ich glaube das nennt man Misantrophie Freude
Thema: Fußball-Thread
Peoples

Antworten: 501
Hits: 158.899
12.06.2008 21:59 Forum: Laberecke


großes Grinsen

Ja gut Marius und Ulthar, eure Meinung in Ehren, aber soll Griechenland nun nur so spielen dass es in euer Bild von schönem, zeitgemäßen Fußball passt? (Bitte spart euch die obligatorische Nein natürlich nicht-Antwort)

Ihr könnt doch schlecht oder gut finden was ihr wollt oder mitfiebern für wen/gegen wen ihr wollt, aber mir ging es nur darum, Griechenlands EM-Sieg nicht als Glück hinzustellen oder Ottos Taktik für eine Hosenscheisser-Mentalität zu halten. 2004, war der Libero schon deutlich aus der Mode und der Mann hat damit die wichtigste fußballersiche Trophäe Europas gewonnen.

Die Taktik war falsch.....für den Gegner Schweden, nicht mehr nicht weniger.
Thema: Fußball-Thread
Peoples

Antworten: 501
Hits: 158.899
12.06.2008 13:33 Forum: Laberecke


Zitat:
Original von Marius
was für ein grausames spiel. rehagel muss in den hades fahren, sofort! 2004 sind sie mit glück mit hosenscheißer-fußball noch durchgekommen, gottseidank hat es diesmal nicht funktioniert. ein graus, unglaublich, für mich die totale bankrott-erklärung von otto rehagel. wie kann man nur 4 jahre derart verschlafen?


Tut mir Leid, dass dir jetzt so schreiben zu müssen, aber selten soviel Blödsinn im Bezug auf Fußball gelesen.
Dem zu Folge spielt Italien also seit wievielen Jahren Hosenscheisser Fußball?
Was wäre die besser Alternative? Na klar, ich spiele mit Spanien, Portugal, Frankreich und Tschechien einfach mal auf einem Niveau und pfeif drauf das Griechenland schlechtere Einzelspieler hat Augen rollen
Mal ehrlich und ohne persönlich zu werden, aber willst du mich verarschen? Wie kann man 2004 mit Glück Europameister werden? War es gleich 4mal Glück? 2mal gegen Portugal, gegen Tschechien UND Frankreich?
31 Punkte in der Quali und plötzlich ist nach einem Spiel alles scheisse? Macht Karagounis die 100% rein und die Greichen siegen 1:0 hat König Otto alles richtig gemacht, aber so hat eben die individuelle Klasse von Zlatan den Schweden zum Sieg verholfen.

Wenn ich im Veteidigung nunmal besser bin als im Angriff muss ich das beste draus machen.
Na klar war es ein schlechtes Spiel (lange kein mieseres gesehen), ein guter Fall von richtige Taktik falsches Gegner.Gegen Schweden, die auf Augenhöhe sind, musst du anders auftreten aber gegen z.B. Spanien MUSST du (zumindest als Griech) so spielen, einfach weil du vorne nicht mithalten kannst. Da heißt es 7 Mann Defensive und bei den Standards die kleinen Spanier überspringen.

2004 konnte niemand was gegen Otto sagen, weil es funktioniert hat. Seitdem hat eigentlich jeder nur auf die ersten Mißererfolge gewartet ( die kommen mussten, Griechenland ist nicht Brasilien) einfach um wieder sagen zu können, tja Otto Steinzeitfußball, alles Scheisse.

Egal der EM Titel ist für die Ewigkeit großes Grinsen
Thema: Verschwörungstheorien!?
Peoples

Antworten: 172
Hits: 44.833
07.05.2008 19:09 Forum: Laberecke


Zitat:
Original von Barney5ive
"Politik machen: den Leuten soviel Angst einjagen, daß ihnen jede Lösung recht ist."
(Wolfram Weidner)

Warum sollte auch das 9/11 System nicht hier funktionieren?


Wird es und solange einige Leute beim Thema Omlinedurchsuchung immernoch auf dem "Wer nix zu verbergen hat, hat nix zu befürchten"-Button drücken, wird genau das passieren, was EinFremder vorraussagt: Der Überwachungsstaat wird kommen..........nicht das ich das auch schonmal irgendwo angedeutet hätteAugenzwinkern
Thema: Dieter Bohlen Nimmersatt
Peoples

Antworten: 6
Hits: 3.831
24.04.2008 13:27 Forum: Laberecke


Dieses auswenig gelernten Einzeiler......und wenn dann mal jemand gut kontert und ihm an den Kopf wirft was alles denken (Du bekommst heutzutage nur Frauen wegen der Kohle,Du hast Millionen mit nur zwei Tönen bekommen,deine Lieder sind zwar Topseller aber trotzdem der letzte Mist) reagiert er äußerst allergisch und findet solche Kritik auf einmal garnicht mehr so lustig.
Thema: Uwe Boll die Fresse polieren
Peoples

Antworten: 32
Hits: 13.141
24.04.2008 13:23 Forum: Laberecke


Naja ich denke soetwas nennt man einen Versuch das Gesicht halbwegs zu wahren. Ich meine wenn man so eine coole Antwort von Blizzard bekommt ("...gerade DIR nicht...") versucht man eben so cool wie möglich rauszukommen!

Ich finde Uwe Boll witzig und finde auch das es schlimmere Filme als z.B. Alone in the Dark gibt (ja steinigt mich). Natürlich ist der Film auch nicht wirklich gut, aber richtiger Müll ist für mich sowas wie 3 Ninja Kids in Berverly Hills, Santa Klaus mit Muckis oder Der Typ mit dem irren Blick I und II. Dagegen sieht ja sogar der unglaublich grottige Far Cry Trailer mit Till Schweiger erträglich ausAugenzwinkern
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 1.209 Treffern Seiten (61): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Datenschutz Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH