DieSeher.de Forum (http://forum.dieseher.de/index.php)
- Filme & Fehler (http://forum.dieseher.de/board.php?boardid=10)
-- Filme (http://forum.dieseher.de/board.php?boardid=3)
--- Kurzfilme (http://forum.dieseher.de/thread.php?threadid=1287)


Geschrieben von Ulthar am 25.01.2008 um 16:21:

  RE: Kurzfilm "C'était un Rendezvous"

Zitat:
Original von R.T.
Demnnächst laufern vermummte Nazis los, verprügeln irgendwelche Passanten, filmen das ganze, nennen es offiziell "Kurzfilm" und damit ist alles in Ordnung?
(drastisches aber plausibles Beispiel)


doch, dass nen ich mal ein durchaus naheliegendes und plausibles Beispiel.
Da seh ich auch kaum einen Unterschied.
Ich freu mich schon auf die ersten Cross-Over-Kurzfilme wie etwa "Unkenntliche Prügel-Nazis vs. Lebensmüde Oscar-Gewinner-Raser" arg viel schlechter als die anderen versus-Filme kann das auch nicht sein (die werde ich dann aber sicher nur im "Smalltalk" Bereich posten)

Zitat:

Der gesamte Thread gehört meiner Meinung nach gerade mal in den "Smalltalk"

tja, ich muss zugeben, ich habe lange gegrübelt ob ich es da nicht reinpacke, aber mich dann doch dagegen entschieden, aber das is meine Meinung.



Geschrieben von JonDoe am 25.01.2008 um 16:38:

  RE: Kurzfilm "C'était un Rendezvous"

Da hat wohl einer zuviel "Need for Speed - Underground" gespielt. großes Grinsen

Die Idee ansich finde ich nett, gewagt, brutal und verstörend , aber genau so unnötig. Wenn der eine Spaziergängerin platt gemacht hätte......



Geschrieben von Dirk Diggler am 25.01.2008 um 16:46:

  RE: Kurzfilm "C'était un Rendezvous"

Natürlich ist die Aktion gefährlich, riskant, gefährdet Menschenleben, hätte leicht in einem echt bösen Chrash enden können etc....

Aber es ist eben EINE VERDAMMT COOLE AKTION! Für PS-liebhaber echt ein Genuß, alleine der Sound der Kiste ist herrlich. Und weil eben keinem was passiert ist, find ich es auch nicht schlimm.

Eigentlich ist der Typ nicht besser als die Motorrad-Rambos, die sich selber dabei filmen, wie sie mit 250 km/h auf der Autobahn noch links an einem überholenden Wagen vorbeiziehen oder auf einem Reifen den Bullen entkommen.

Aber was solls, der Kerl, der das alles inszeniert hat, hat mal wirklich nen Knall. So Kerle brauchts. Schaut euch mal den ersten Bungee-Sprung vom Eiffelturm an, wo unten auch schon die Cops warteten.

Was haben denn Nazis in diesem Thread zu suchen? großes Grinsen



Geschrieben von Ulthar am 25.01.2008 um 18:31:

 

nur nochmal zur Erklärung:

neben dem puren Adrenalin die dieser (vor über 30 Jahren gedrehte und so heute sicherlich nicht mehr durchführbare) Kurzfilm versprüht finde ich es das erstaunliche, dass es Claude Lelouch war, der diesen Film gedreht hat ( und ja wohl auch selber gefahren ist).
Der Mann hat Größen wie Truffaut beeinflusst und so unterschiedliche wie geniale Filme gedreht wie "Ein Mann und eine Frau", "Die Entführer lassen grüßen" (eine von Lino Venturas besten Schauspielleistungen), "Le Voyou", und viele andere mehr.
Und wenn eben dieser Mann sich dann nach den Dreharbeiten zu "Ein Hauch von Zärtlichkeit" (übrigens mit einer tollen Catherine Deneuve und Lelouchs Stammspielerin Anouk Aimè) mal eben eine Kamera an ein Auto schraubt und diesen so atypischen Kurzfilm (und ja, ich bleibe dabei, das ist für mich ein Film) dreht, dann ist das erstaunlich.


btw. Was Nazis hier suchen is mir auch nich klar Augen rollen



Geschrieben von R.T. am 25.01.2008 um 19:01:

 

Zitat:
Original von Ulthar
btw. Was Nazis hier suchen is mir auch nich klar Augen rollen


Das war ein überspitztes Beispiel, das hast du doch selbst schon in deiner ersten (nicht weniger übertriebenen) Antwort nach meinem Beitrag gut erkannt.
Was soll jetzt dieses scheinheilige Getue?
Ich hätte auch was anderes nehmen können.

BTT
Egal wer den Film gedreht hat (der Beweis, das es tatsächlich der Regisseur war ist bisher nicht erbracht worden), macht es das besser?
Schwachsinnige Aktion, absolut verantworungslos.
Irgendwer macht so etwas nach, es kracht, dann ist das Geheule wieder groß.
Ich bleibe ebenfalls bei meiner Meinung, der Thread gehört nicht in die Abteilung "Film".


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH